2165730

iPhone und iPad kosten mehr

05.01.2016 | 11:31 Uhr |

Aufgrund von Urheberabgaben werden die Mobilgeräte von Apple zum Jahresbeginn etwas teurer.

An Januar gelten für Apples iPhone und iPad neue Preise. Die Preissteigerung in Deutschland von 4,95 Euro pro Smartphone und 6,95 Euro pro Tablet begründet der Hersteller mit Urheberabgaben für diese Gerätekategorien.

Wer ein iPhone 6S mit 16 GB Speicher kaufen möchte, zahlt ab sofort im Store 744,95 Euro anstelle der bisher fälligen 739 Euro. Die im Dezember 2015 eingeführte Abgabe soll das legale Kopieren von urheberrechtlich geschützten Inhalten wie Film, Foto, Text und Musik für den privaten Gebrauch abdecken.

iPhone 6S und 6S Plus im Praxis- und Labortest

Die Gebühr wandert an Verwertungsgesellschaften wie VG Bild-Kunst oder VG-Wort, die es dann an die Urheber ausschütten. Ursprünglich wurden von den Verwertungsgesellschaften 36 Euro pro Mobiltelefon und 15 Euro pro Tablet gefordert. Die Abgabe gilt bis 2018 und rückwirkend für Handys ab dem Jahr 2008 und Tablets ab 2012. Ob auch andere Hersteller die neue Abgabe auf die Preise ihrer Geräte umlegen, bleibt offen.

Alle Infos zum iPhone 6s & iPhone 6s Plus
0 Kommentare zu diesem Artikel
2165730