571711

Patentklage wegen Multitouch gegen Apple

31.03.2010 | 10:46 Uhr |

Apple sieht sich mit einer schwerwiegenden Patentklage aus Taiwan konfrontiert: Darin wird der Vorwurf erhoben, Apple habe bei der Verwendung von Multitouch gegen bestehende Patentrechte verstoßen. Im schlimmsten Fall droht ein existenzbedrohendes Verkaufsverbot für iPhone und iPad.

Apple hat bekanntlich HTC wegen Patentverletzungen verklagt. Doch nun gerät Apple seinerseits unter schweren Beschuss: Das taiwanische Unternehmen Elan Microelectronics Corp hat bei der US International Trade Commission (ITC) eine Patentklage gegen Apple eingereicht, wie die Taipei Times online berichtet. Elan wirft Apple vor, bei iPhone, iPod, Macbook und dem kommenden iPad eine Multitouch-Technologie einzusetzen, an der Elan die Rechte besitzt.

Elan will mit der Klage den Verkauf der genannten Apple-Produkte in den USA stoppen – es geht also um einen Verkaufsstop für iPhone, iPod und Macbook und darum, dass beim iPad der Verkauf gar nicht erst beginnt!

Elan Microelectronics Corp produziert Chips und Touchscreens. Elan hat nach eigenen Angaben unter den Nummern 352 und 353 Patente für sich schützen lassen, die die “Erkennung von zwei oder mehr Fingern, die sich gleichzeitig auf dem Display befinden” beschreiben. Das klingt schon sehr nach der bekannten und beliebten Multitouch-Technologie von Apple.

Auf dem ersten Blick sieht die Patentklage gegen Apple wie eine taiwanische Retourkutsche für Apples Patentklage gegen das konkurrierende taiwanische Unternehmen HTC aus. Elan wies das aber zurück.

Das ITC will innerhalb der nächsten 30 Tage entscheiden, ob es eine Untersuchung einleitet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
571711