65716

iPhone.com: Ex-Besitzer freut sich über Geldregen

02.07.2007 | 15:57 Uhr |

Das hätte sich Michael Kovatch vor 12 Jahren nicht träumen lassen. Damals sicherte er sich die Domain iphone.com. Und nach dem Verkauf dieser Domain an Apple ist er jetzt um einen siebenstelligen Betrag reicher.

Das kürzlich in den USA gestartet iPhone beschert nicht nur Apple nunmehr Umsätze und Gewinne, sondern auch der ehemalige Besitzer der Domain iphone.com darf sich über einen wahren Geldregen freuen.Nach langem hin und her hat der iphone.com-Besitzer erst kurz vor dem Start des Apple-Handys die Domain an Apple verkauft. Apple war so scharf auf die Domain, dass letztlich auch Geld keine Rolle mehr spielte.

Wie einem Blog-Eintrag bei blog.domaintools.com zu entnehmen ist, gehörte die Domain iphone.com bis vor kurzem Michael Kovatch. Dieser hatte sich die Domain bereits im Jahre 1995 gesichert, als er bereits davon ausging, dass irgendwann das Telefonieren über das Interet ein heißes Thema sein würde. Die Seite nutzte Kovatch, um Mobil-Telefone zu verkaufen.

Als Apple dann vor einigen Monaten das iPhone ankündigte, schnellten die Zugriffe auf die Domain iphone.com in die Höhe und auch Apple meldete sich beim iphone.com-Besitzer. Letztendlich hatte Apple also die Marke "iPhone" vorgestellt, ohne die dazugehörige Domain zu besitzen. Kovatch wollte die Domain ursprünglich nicht verkaufen, sondern weiterhin für seine Zwecke nutzen und von der Popularität des Namens "iPhone" profitieren. In Gesprächen mit Apple wurde allerdings schnell deutlich, dass das Unternehmen unbedingt die Domain haben wollte und auch bereit war, dafür einen hohen Geldbetrag zu zahlen.

Letztendlich hat Kovatch die Domain dann doch an Apple verkauft. Wieviel er von Apple erhalten hat, will er nicht verraten. Es soll sich aber um einen siebenstelligen Betrag handeln, der dann schließlich Kovatch überzeugt hat.

iPhone.com leitet mittlerweile auf die iPhone-Website von Apple um. Derzeit ist Kovatch aber über Domains by Proxy noch im Besitz der Domain. Im Laufe dieser Woche soll die Domain dann komplett auf Apple übertragen werden.

Kovatch war einer der wenigen, die vor der iPhone-Ankündigung bereits im Besitz einer Domain mit dem Begriff "iPhone" im Namen war. Bereits kurz nach der Ankündigung wurden hunderte neue Domains mit "iPhone" im Namen registriert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
65716