1832546

iPhone-Navi lotst Fahrer auf Flughafen-Rollfeld

26.09.2013 | 13:01 Uhr |

Die Karten-App von Apple lotst Autofahrer direkt auf das Rollfeld eines Flughafens in Alaska. Zwei Autofahrer folgten tatsächlich den Anweisungen.

Einem Navigationsgerät oder Smartphone sollte man nicht einfach blind vertrauen. Das beweist nun auch ein Fall in Alaska: Zwei Autofahrer ließen sich von der Karten-App von Apple zu Flughafen von Fairbank lotsen und fuhren dabei über die Rollbahn.

Laut einem Bericht von Alaskadispatch.com sind in den vergangenen drei Wochen die beiden ortsfremden Autofahrer den Anweisungen ihres iPhones gefolgt, übersahen dabei mehrere Warnschilder, fuhren durch Absperrungen und Tore, überquerten ein Rollfeld und hielten dann auf der Seite des Terminals, von der die Passagiere normalerweise die Flugzeuge betreten.

Bei einer Suchanfrage nach dem Flughafen wird die Fundstelle per Stecknadel in der Mitte des Flughafens-Areals positioniert. Die beiden Autofahrer näherten sich dem Flughafen von der anderen Seite des Terminals, sahen diesen in der Ferne und nahmen prompt den kürzesten Weg zum Terminal, der aber dummerweise über gesperrtes Flughafen-Areal und das Rollfeld führte. Genau genommen ist der Karten-App von Apple also nichts vorzuwerfen.

Nach den Vorfällen kontaktierte der Flughafen dennoch Apple und bat um eine Lösung. Das war Anfang September und man ging davon aus, Apple würde den Fehler schnell beheben. Lange geschah nichts und nach dem zweiten Vorfall vor wenigen Tagen, entschloss sich der Flughafen die von der Karten-App angezeigte Zufahrt zum Rollfeld einfach abzusperren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1832546