54246

iPhone: Microsoft-Chef findet es vieeeel zu teuer

19.01.2007 | 13:56 Uhr |

In einem Interview hat Microsoft-Chef Steve Ballmer den Preis für das iPhone als viel zu hoch bezeichnet. Microsoft verfolge in der Hinsicht eine andere Strategie und habe bereits mit Partnern ähnlich leistungsfähige Geräte zu einem niedrigeren Preis auf dem Markt.

Microsofts Chef Steve Ballmer hat sich in einem Interview mit dem US-TV-Sender CNBC ( hier auch auf Google Video ) über Apples iPhone geäußert und den Preis für das Gerät als zu hoch bezeichnet. 499 US-Dollar seien für ein Mobil-Telefon viel zu teuer, wenn man dann auch noch bedenkt, dass der Preis bereits inklusive 2-Jahresvertrag sei.

„Das ist das teuerste Telefon auf der Welt“, sagte Ballmer scherzhaft und er ist der Meinung, dass das Gerät durch die fehlende Tastatur eher uninteressant für Unternehmenskunden sein wird, weil keine Tastatur anschließbar sei, die Anwender benötigen, die viele Mails schreiben.

Ballmer sagte, dass sich das iPhone vielleicht ganz gut verkaufen wird, aber Microsoft eine eigene Strategie verfolge und zusammen mit Mobiltelefonherstellern bereits Geräte auf den Markt habe, die ähnliches leisten können, wie das iPhone. Dabei verwies er auf ein Gerät von Motorola, bei dem man ebenfalls Musik hören, Videos ansehen, im Internet surfen und Mails empfangen und versenden könne, das aber nur 99 US-Dollar kostet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
54246