216310

Petition gegen T-Mobile wegen Tethering

Verärgerte Telekom-Kunden wehren sich. Auf der Internetseite www.liebe-telekom.org können iPhone-Besitzer, die sich von den neuen Tethering-Optionen des Mobilfunkanbieters betrogen fühlen, ihrem Unmut durch eine Petition Luft machen.

Die deutsche Telekom erlaubt zwar seit Anfang September die Nutzung des iPhones als Modem, allerdings sind Kunden mit den alten Complete-Tarife der ersten Generation davon ausgeschlossen. Das ist in den Augen vieler Betroffener ein klarer Vertragsbruch, da der alte Tarif eine uneingeschränkte Nutzung des bestehenden Datenvolumens erlaubt. Bis jetzt haben 680 iPhone-Kunden innerhalb kurzer Zeit an der Petition teilgenommen. Fast im Minutentakt kommen weitere Unterschriften hinzu.

Wer einen alten iPhone-Vertrag hat und das Handy trotzdem als Modem nutzen will, soll nach der Vorstellung der Telekom in einen neuen Complete-Vertrag wechseln und dann die Modem-Nutzung extra dazu buchen. Die Option Modem-Nutzung kostet in den neueren Combi- und Complete-Tarifen 19,95 Euro pro Monat extra. In dieser Option ist auch ein zusätzliches Datenvolumen von drei Gigabyte enthalten. Der Netzbetreiber hatte zunächst angekündigt, dass bei iPhone-Nutzern mit einem Complete-Tarif der ersten Generation das Tethering ohne Aufpreis und automatisch freigeschaltet wird, da sie ihr Datenvolumen auch über einen PC verbrauchen dürfen. Diese Möglichkeit hat T-Mobile erst mit den iPhone-Verträgen der zweiten Generation ausgeschlossen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
216310