235623

Google bastelt an Business-App-Store

02.02.2010 | 12:45 Uhr |

Angriff auf den App-Store von Apple: Google will offenbar das Geschäft mit Software-Applikationen ankurbeln und bastelt dazu an einem neuen App-Store.

Nach Apple-Vorbild könnte sich der Internetriese das Geschäft darin mit Drittentwicklern und Geschäftspartnern teilen. Diese sollen Lösungen für die Online-Business-Anwendungen von Google Apps entwickeln. Software-Erweiterungen und Add-Ons dürften etwa für die Office-Bereiche Webmail oder Textverarbeitung angeboten werden.

Kampf gegen Microsoft

"Wir arbeiten ständig an Lösungen für Unternehmen", gibt sich Google auf Nachfrage von pressetext bedeckt. Eine offizielle Ankündigung bleibt jedoch aus. Diese könnte in etwa einem Monat folgen, spekulieren US-Medien. Durch zusätzliche Tools für Programme wie Googlemail, Google Docs, Google Calendar oder Google Sites versuche der Suchmaschinenbetreiber, webbasierte Dienste zu verbessern. Dies sei ein weiterer Schritt im Kampf gegen den Softwaregiganten Microsoft, der seinerseits Google mit seinen neuen Office Web Apps Paroli bietet.

Anwendungsbereiche der neuen Business-Apps könnten den Angaben zufolge Security-Lösungen sowie Synchronisierungsfunktionen zum Datenimport - etwa von E-Mail-Kontakten - umfassen. Die Preise für derartige Applikationen sollen die Entwickler selbst festsetzen können. Durch den Verkauf erzielte Einnahmen würden mit Google geteilt.

Die Basis-Versionen der Google-Programme stehen kostenlos zur Verfügung. Firmenkunden bezahlen für erweiterte Premium-Dienste hingegen 50 Dollar pro Jahr und User.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
235623