120370

Meizu M8 kommt Ende November

Der chinesische Hersteller Meizu plant, ab Ende November das Meizu M8 herauszubringen. Das Windows-Mobile-Handy hat eine stark modifizierte Benutzeroberfläche, die an das iPhone von Apple erinnert.

Der chinesische Elektronikhersteller Meizu will ab 30. November ein Smartphone anbieten, dass dem iPhone extrem ähnlich sieht. Nach Aussage von Unternehmenschef J. Wong sei das Gerät serienreif, man warte nur noch auf eine Genehmigung der chinesischen Regierung. Das M8 soll zuerst in China und Indien verkauft werden und Mitte Dezember auch nach Europa, Hong Kong und die USA exportiert werden. Der Verkaufspreis wird bei Erscheinen etwa 270 Euro für das 8-Gigabyte-Modell und 325 Euro für die 16-Gigabyte-Variante betragen.

Das Meizu M8 ist ein Windows-Mobile-Smartphone mit einer modifizierten Benutzeroberfläche, die stark an das iPhone-Betriebssystem erinnert. Das trifft sowohl auf das Menü zu als auch auf den Browser, dessen Oberfläche dem Safari-Browser sehr ähnlich sieht und auf den Mediaplayer, der stark an den iPod erinnert. Auf HSDPA wie beim iPhone muss der Nutzer verzichten, ins Internet kommt er nur via EDGE oder WLAN. Dafür hat das 3,4 Zoll große Multitouch-Display eine scharfe Auflösung von 720x480 Pixel und der ARM-Prozessor taktet mit rasanten 800 Megahertz. Außerdem hat das Handy eine 3-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und trotz einer Tiefe von nur 11,8 Millimeter einen Akku 1200 mAh.

Spannend wird, wie Apple reagiert, wenn das Meizu M8 tatsächlich auch in Europa und den USA angeboten wird. Das Handy ähnelt dem iPhone zwar sehr stark, ist aber kein so offensichtliches Plagiat, wie es bei anderen chinesischen Geräten der Fall ist. Diese tragen teilweise sogar das Logo von Apple auf der Rückseite.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
120370