200544

„iPhone“-Gerüchte verdichten sich

05.12.2006 | 14:16 Uhr |

Ein geänderter Patentantrag seitens Apple lässt die Gerüchteküche rund um das so genannte „iPhone“ brodeln.

Apple gibt den Gerüchten rund um den Handy-MP3-Player-Hybriden „iPhone" unfreiwillig neue Nahrung. Der Hersteller passte vor kurzem einen bereits existierenden Patentantrag rund um ein „Handheld computing device" an. Der Entwurf wurde um eine Antenne und Technik zur drahtlosen Kommunikation via Bluetooth, GSM oder WLAN ergänzt. Eine Kombination aus iPod und Handy rückt damit in greifbare Nähe.

Das Gehäuse soll aus Materialien wie Aluminium und Zirkonia bestehen, die gleichermaßen widerstandsfähig und funkdurchlässig sind. Apple selbst hat zu der Patentänderung keine Mitteilung herausgegeben. Ein weiteres Indiz für die Existenz des „iPhones": Erst vor wenigen Wochen soll Apple den taiwanischen iPod-Fabrikanten Hon Hai Precision mit der Herstellung eines Mobiltelefons beauftragt haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
200544