773534

Bug lässt iPhone-Besitzer verschlafen

03.01.2011 | 12:40 Uhr |

Ein Bug in iOS sorgt in den letzten Tagen dafür, dass iPhone-Besitzer, die die Alarm-Funktion nutzen, nicht zur richtigen Uhrzeit geweckt werden.

Zum Jahreswechsel hat sich erneut ein Bug in der Alarm-Funktion von iOS bemerkbar gemacht. In der Folge wurden viele, viele iPhone-Nutzer weltweit nicht zur richtigen Zeit geweckt. Eine Apple-Sprecherin bestätigte mittlerweile die Probleme. Diese seien aufgetreten, wenn die Nutzer nicht-wiederholende Alarme für den 1. Januar 2011 oder den 2. Januar 2011 gesetzt hätten. Ab dem 3. Januar 2011 träte der Bug aber nicht mehr auf, so behauptet es jedenfalls die Apple-Sprecherin.

Die ersten Berichte von iPhone-Besitzern, die aufgrund des Bugs verschlafen hatten , tauchten auf Twitter bereits kurz nach Mitternacht am Neujahrstag auf. Auch am 3. Januar melden weiterhin einige iPhone-Besitzer, dass der Alarm bei ihnen nicht pünktlich geläutet hätte, wie eine Twitter-Suche zeigt . Bei anderen iPhone-Besitzern scheint sich das Problem mittlerweile gelöst zu haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
773534