65968

iPhone: Besitzer erhalten Rechnungen mit Dutzenden von Seiten

17.08.2007 | 16:11 Uhr |

Nach dem Verkaufsstart des iPhones in den USA trudeln bei den Besitzern in diesen Tagen auch die ersten Rechnungen ein. Und die haben es in sich: Der Netzbetreiber AT&T schickt allen iPhone-Besitzern die besonders ausführliche Fassung der Rechnungen, bei der detailliert jedes Gespräch, jede einzelne Textnachricht und auch jeder im EDGE-Netzwerks verbrachte Augenblick aufgelistet werden. Das Ergebnis: Bei einigen iPhone-Besitzern ist die Rechnung einige hundert Seiten lang.

So beispielsweise bei der iPhone-Besitzerin Justine Ezarik, die ihre Rechnung in dem Video "iPhone Bill" auf Youtube vorstellt. Die Rechnung hat einen Umfang von 300 Seiten. Das Video schließt mit einem ironischen: "Nutzt elektronische Rechnungen. Rettet Wälder."

Auch andere iPhone-Besitzer berichten über Rechnungen, die mehrere Dutzend Seiten haben. So meldet sich beispielsweise im offiziellen Apple-Forum ein Anwender mit dem Namen "macsgalore" zu Worte. Er erhielt eine Rechnung mit über 120 Seiten und schreibt: "In der einen Hand hält man das eleganteste, am besten designte und einfach zu bedienende iPhone und in der anderen Hand den dicken Stapel einer Telefonrechnung, die an die 1970er Jahre erinnert. Der Kontrast ist unglaublich! Ich musste lachen, als ich meine Rechnung öffnete."

AT&T hat bestätigt, dass alle iPhone-Besitzer standardmäßig die detaillierte Fassung ihrer Rechnung erhalten. Sie könnten aber jederzeit auf eine elektronische Rechnung umstellen oder sich eine kompaktere Rechnung zukommen lassen. Dazu müssten sie lediglich bei AT&T anrufen und die Art der Rechnung umstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
65968