174876

Englische Regierung entwickelt Arbeitslosen-App

06.07.2010 | 15:51 Uhr |

Reifenpanne? Arbeitslos? There’s an app for that - es gibt eine App dafür. Zumindest in Großbritannien.

Nach einer BBC-Meldung hat die englische Regierung mehrere tausend Pfund in die Entwicklung von iPhone-Apps investiert. Darunter: Eine App für Arbeitslose , die angeblich 32.775 Englische Pfund Entwicklungskosten verschlungen haben soll. Kritiker wenden ein: Arbeitslose haben eher selten ein iPhone. Trotzdem wurde die App bereits mehr als 53.000 Male heruntergeladen.

Eine andere App, deren Budget gar bei 40.000 Pfund liegen soll, zeigt Verkehrsteilnehmern, wie man Zündkerzen überprüft und platte Reifen wechselt. Es gebe bereits ähnliche Apps, melden sich Kritiker zu Wort, und diese bekämen bessere Bewertungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
174876