12.12.2012, 18:04

Denise Bergert

iPhone-App

Flickr erweitert iOS-App um Foto-Filter

©Flickr

Nach Twitter nähert sich nun auch Flickr mit Foto-Filtern für seine iOS-App an das große Vorbild Instagram an.
Am gestrigen Dienstag veröffentlichte der Kurnachrichten-Dienst Twitter die heiß ersehnten Foto-Filter für seine mobilen Apps. Heute zieht auch das Foto-Netzwerk Flickr nach und erweitert seine iOS-Applikation um zusätzliche Bild-Effekte.

Die Version 2.0 des Flickr-iPhone-Klienten bringt eine neue Benutzeroberfläche und zahlreiche Foto-Filter mit, die an den Funktionsumfang von Instagram erinnern. Das User-Interface orientiert sich auf Apples iOS-Geräten an der Android-Version der Flickr-App, die im August generalüberholt wurde. Wie auf der Flickr-Website können so genannte Gruppen nun auch über die iOS-Anwendung betreut werden.

Beiträge aus der Flickr-Community lassen sich nach Beliebtheit oder Standort sortieren und in einem Bilder-Mosaik anzeigen. Die Filter-Rubrik hält bekannte Effekte wie etwa Schwarz-Weiß und Sepia bereit. Mit den Extras lassen sich jedoch auch Bilder mit dem Look alter Kameras verschönern. Für die Erstellung und Umsetzung der Foto-Filter zeichnet bei Flickr als auch bei Twitter das New Yorker Unternehmen Aviary verantwortlich. Im Gegensatz zu Twitter bietet Flickr außerdem mit 15 unterschiedlichen Effekten eine größere Auswahl als der Konkurrent.
Neben der iOS-App hat Flickr heute außerdem seine Website überarbeitet. Dabei wurde unter anderem die Navigationsleite umgestaltet, die nun eine geradlinige Optik bieten soll. Im neuen Explore-Menüpunkt können Nutzer die aktuellsten Uploads durchstöbern und nach Beliebtheit sortieren.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Smartphone Tarifrechner

Mit unserem neuen Smartphone Tarifrechner auf androidwelt.de finden Sie schnell den passenden Handytarif. mehr

1650229
Content Management by InterRed