175916

Wusste Apple vom Antennenproblem des iPhone 4?

02.07.2010 | 12:25 Uhr |

Am 24. Juni war der offizielle Verkaufsstart des iPhone 4, einige Kunden bekamen ihre Geräte aber auch schon bis zu zwei Tage früher. Schon am 23. Juni gab es erste Blog-Einträge, die den schlechten Empfang und den "Todesgriff" zum Inhalt hatten.

Just am selben Tag schrieb Apple drei Stellen für Ingenieure aus, deren Aufgabe das Verbessern der Empfangsqualität von Antennen in mobilen Geräten sein sollte.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Apple Empfangsprobleme oder gar Abbrüche der Netzverbindung bestritten und gab sogar den Nutzern die Schuld: "Jedes Anfassen eines Handys resultiert in der Schwächung der Antennenleistung. Das ist eine Tatsache für alle Handys. Falls Sie bei Ihrem iPhone 4 jemals verminderten Empfang feststellen, vermeiden Sie, es in der unteren linken Ecke anzufassen und dabei das Metall auf beiden Seiten des schwarzen Streifens zu berühren oder verwenden Sie eine Schutzhülle."

Noch einfacher machte es sich Steve Jobs. Auf die freundliche E-Mail eines Kunden, in der er das Empfangsproblem genau beschrieb, antortete der Apple-Chef : "Dann halt es halt anders." Vielleicht wusste der Apple-Chef zu diesem Zeitpunkt schon ganz genau, was auf ihn und seine Firma zukommen würde. Die Job-Angebote, die genau zum Zeitpunkt der ersten Beschwerden veröffentlicht wurden, erwecken zumindest diesen Anschein.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
175916