261629

Ist weißes iPhone 4 zu lichtdurchlässig?

29.07.2010 | 11:58 Uhr |

Seit Monaten zögert Apple den Verkaufsstart des weißen iPhone 4 heraus. Nun scheint man den wahren Grund für die Lieferschwierigkeiten zu kennen.

Das Unternehmen gibt als Grund Produktionsschwierigkeiten an. Gerüchten zufolge hat der Zulieferer, der die Glasteile für die Vorder- und Rückseite produziert, Probleme mit der Farbe. Ein Bericht des US-Finanzmagazins The Street konkretisiert jetzt, mit welchen Herausforderungen der Hersteller kämpft.

Demnach soll die Hintergrundbeleuchtung an den Kanten der Glasbauteile und auf der Rückseite auch durch die Farbe durchscheinen. Das hätte die Zeitung von Personen erfahren, die mit der Produktion vertraut sind. Das Phänomen sei ein spezielles Problem des weißen Farbauftrages. Das von Apple für das iPhone 4 verwendete Schwarz blocke das Licht dagegen zuverlässig ab.

Mittlerweile sei zumindest für die Rückseite die richtige Mischung gefunden worden, berichtet das Apple-Blog macnn.com . Für sie Vorderseite seien die Unternehmen aber noch auf der Suche. Denn trägt der Glashersteller mehr Farbe auf, um das Durchscheinen der Displaybeleuchtung zu verhindern, funktioniert der Annäherungssensor nicht mehr zuverlässig, so das Blog.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
261629