256799

AT&T heizt Gerüchte über neues iPhone an

AT&T sorgt für neue Gerüchte über einen baldigen Nachfolger des Apple iPhone. Der Netzbetreiber teilte mit, sein UMTS-Netz bis Ende Juni vollständig mit HSPA auszurüsten, bis Jahresende soll sein gesamtes Mobilfunknetz den neuen Funkstandard unterstützen. Außerdem wird AT&T in den nächsten Monaten neue UMTS-taugliche Smartphones verkaufen - dazu könnte auch das neue iPhone gehören.

Der US-Netzbetreiber AT&T Wireless heizt die Gerüchte über ein neues iPhone mit UMTS-Unterstützung erneut an. Der größte Netzbetreiber der USA wird demnach sein UMTS-Netz bis 30. Juni vollständig mit HSPA ausbauen, zum Jahresende soll im gesamten Mobilfunknetz von AT&T Wireless, ehemals Cingular, der neue Mobilfunkstandard verfügbar sein. Das Unternehmen teilte jetzt mit, es werde im Laufe der kommenden Monate neue UMTS-taugliche Smartphones auf den Markt bringen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es sich bei einem der Modelle um den lang erwarteten Nachfolger des erfolgreichen Apple-Handys handelt.

AT&T ist in den USA der Exklusivverkäufer für das Apple iPhone und brachte das Handy am 29. Juni 2007 als weltweit erster Netzbetreiber in den Handel. Der Ausbau des Mobilfunknetzes mit HSUPA, das Datenraten bis zu 1,4 MBit/s ermöglicht, ist ein Hinweis darauf, dass auch das neue Apple-Handy den Funktstandard unterstützt.

Anfang Mai berichtete Engadget.com, Einblick in ein internes Memo von AT&T erhalten zu haben, das den Verkaufsstart des 3G-iPhones indirekt ankündigt. Demnach sollen sich die Mitarbeiter des Mobilfunkbetreibers zwischen dem 15. Juni und 12. Juli nichts vornehmen, den Grund für die Urlaubssperre hält der Anbieter geheim. Das Vorgehen erinnert an den Verkaufsstart des iPhones im Sommer 2007. Damals datierte AT&T die Urlaubssperre zwischen dem 15. Juni und 15. Juli. Bekanntlich kam das Apple-Handy am 29. Juni in den US-Handel. Dem Memo zufolge plant der Netzbetreiber "eine aufregende Neueinführung".

In Deutschland soll das iPhone weiterhin exklusiv bei T-Mobile verkauft werden. Das teilte der Vorstandsvorsitzende des Netzbetreibers, Hamid Akhavan, am Dienstag auf dem Telecom Summit in Paris mit, berichtet das Online-Magazin unwiredview.com. Zuvor wurde spekuliert, Apple weiche von der bisherigen Exklusivvermarktung ab, um eine breitere Zielgruppe anzusprechen. Das iPhone 3G wird von Apple-CEO Steve Jobs vermutlich am 9. Juni auf der diesjährigen WWDC (Worldwide Developers Conference) vorgestellt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
256799