2046920

iPad verliert Marktanteile bei den Tablets

03.02.2015 | 13:01 Uhr |

Im Jahr 2014 wurden so viele Tablet-PCs wie nie zuvor verkauft. Doch der Gigant Apple iPad schwächelt, stattdessen startet ein Unternehmen aus China durch. Und Samsung sucht noch nach dem roten Faden.

Das iPad schwächelt zwar bei den Verkaufszahlen deutlich im Vergleich zum iPhone, das die Kunden Apple aus den Händen reißen; im ersten Quartal 2015 gingen die Verkaufszahlen erneut zurück. Aber das ist ein Luxus-Problem von Apple. Denn im Vergleich zur gesamten Konkurrenz dominiert Apple mit seinem iPad ganz klar den Markt.
 
Tablet-Verkäufe im 4. Quartal 2014: Apple klar vor Samsung
 
Wie die Marktforscher von IDC herausgefunden haben, verkaufte Apple im vierten Quartal 2014 21,4 Millionen iPads und behauptete damit 28,1 Prozent Marktanteil in diesem Segment. Im vierten Quartal 2013 verkaufte Apple aber noch 26 Millionen Stück und hatte damit einen Marktanteil von 33,1 Prozent. Apple musste also innerhalb eines Jahres einen Rückgang um 17,8 Prozent bei den Verkaufszahlen für iPads verkraften. Die IDC-Analysten vermuten, dass das große iPhone 6 plus und das Macbook Air dem iPad Marktanteile innerhalb der Apple-Kundschaft abnehmen konnten.

Video: Apple iPad Air 2 im Test

Erzrivalen Samsung trifft es aber noch härter. Elf Millionen Android-Tablets brachten die Südkoreaner weltweit im vierten Quartal 2014 an den Mann und an die Frau. Im vierten Quartal 2013 waren es noch 13,5 Millionen Geräte gewesen. Das ist ein Rückgang um 18,4 Prozent innerhalb eines Jahres. Der Marktanteil verringerte sich im gleichen Zeitraum von 17,2 (4/2013) auf 14,5 (4/2014) Prozent.
 
Der Rückgang trifft Samsung jedoch härter als Apple, weil Samsung im Schnitt preiswertere Tablets verkauft und damit pro Gerät weniger Gewinn macht als Apple mit seinen hochpreisigen iPads und deren üppigen Marge. Zudem setzen immer neue Billig-Hersteller aus anderen fernöstlichen Staaten den südkoreanischen Giganten unter Druck.
 
Alle anderen Hersteller liegen weit hinter Apple und Samsung. Wobei aber das chinesische Unternehmen Lenovo seine Verkaufszahlen um 9,1 Prozent steigern konnte.
 
Insgesamt gingen die Verkaufszahlen für Tablets und 2-in-1-Geräten im vierten Quartal 2014 weltweit zurück: 76,1 Millionen Stück wurden verkauft, das sind 3,2 Prozent weniger als im vierten Quartal 2013, als noch 78,6 Millionen Tablets verkauft wurden. Auf das gesamte Jahr 2014 gesehen konnte alle Hersteller zusammen jedoch mehr Tablet-PCs verkaufen, nämlich 229,6 Millionen Stück und somit 4,4 Prozent mehr als im Jahr 2013.
 
Tablet-Verkäufe im gesamten Jahr 2014
 
Schauen wir uns noch die Zahlen der im Jahr 2014 insgesamt verkauften Tablets an. Apple verkaufte 63,4 Millionen iPads und Samsung 40,2 Millionen Tablets. Das entspricht einem Marktanteil von 27,6 beziehungsweise 17,5 Prozent. Im Jahr 2013 verkaufte Apple 73,4 Millionen und Samsung 39,7 Millionen Stück. Die Marktanteile betrugen 2013 33,8 Prozent für Apple und 18,1 Prozent für Samsung.
 
Im Jahresvergleich 2013 mit 2014 verlor Apple also Marktanteile und verkaufte 14,6 Prozent weniger iPads, während Samsung um 1,1 Prozent mehr Tablets verkaufen konnte. Auch hier zeigt sich, dass kein anderer Tablet-Hersteller auch nur annähernd an Apple und Samsung herankommt und Lenovo als einzige große Marke Marktanteile deutlich hinzugewinnen konnte: Die Chinesen verkauften 43,5 Prozent mehr Tablets. Alle Zahlen von IDC gibt es hier noch einmal zum Nachlesen. Lenovos Erfolg basiert aber wesentlich auf der starken Stellung auf dem asiatischen Markt und auf den vielen Niedrigpreis-Tablets.
 
Ausblick für 2015
 
Die Marktforscher von IDC gehen davon aus, dass Microsoft mit Windows 10 Anteile bei den Tablets gewinnen wird und dass immer mehr Tablets mit größeren Bildschirmen verkauft werden (Apple plant ja angeblich auch ein größeres iPad). Neue Innovationen wie zum Beispiel die Gestensteuerung könnten laut IDC sich ebenfalls positiv auf die Verkaufszahlen auswirken.

Galerie: Die besten Spiele für Apple iPad

0 Kommentare zu diesem Artikel
2046920