802442

Apple will 2011 40 Millionen iPads verkaufen

02.03.2011 | 13:59 Uhr |

Apple will allein im ersten Quartal 2011 bis zu 6,5 Millionen Exemplare des iPad 1 und des iPad 2 verkaufen.

Wie die taiwanische IT-Nachrichtenseite Digitimes berichtet, plant Apple für das erste Quartal 2011 mit 6 bis 6,5 Millionen verkauften iPads. Diese Zahl umfasst das iPad 1 und das heute Abend vorgestellte iPad 2 . Eine stolze Zahl, die bei vielen Konkurrenten Depressionen hervorrufen dürfte. Zumal das iPad 2 keineswegs der ganz große Wurf werden soll, sondern eher eine feine Weiterentwicklung des iPad 1 darstellen dürfte, wie US-Medien erfahren haben wollen .

Für das gesamte Jahr 2011 plant Apple mit dem Verkauf von 40 Millionen iPads. Darin müsste dann auch das iPad 3 enthalten sein, sofern es tatsächlich noch 2011 erscheinen sollte . Zum Verkaufsstart des iPad 2 will Apple 300.000 bis 400.000 Stück ausliefern. Für die Monate Januar und Februar habe Apple laut Digitimes jeweils 1,7 bis 2 Millionen iPads vom Hersteller fertigen lassen. Für März erwartet man eine Monatsproduktion von über zwei Millionen.

Zum Vergleich: Samsung lieferte im vierten Quartal 2010 insgesamt zwei Millionen Galaxy Tabs aus, von denen aber keineswegs alle auch tatsächlich verkauft wurden . Zudem musste Samsung eine höhere Rückgabe- und Umtauschquote als Apple mit seinem iPad hinnehmen. Samsung hat mittlerweile die Konsequenzen aus dem offensichtlich nicht ganz den Erwartungen entsprechenden Verkaufszahlen gezogen und bekannt gegeben, dass es vorerst keine 7-Zoll-Tablets mehr produzieren werde , sondern stattdessen auf 10-Zöller setzt . Fairerweise muss man aber hinzufügen, dass das Samsung Galaxy Tab noch mit Android 2.1 ausgeliefert wurde. Dabei handelt es sich noch nicht um eine speziell für Tablets und an deren größeren Bildschirm sowie an deren höhere Auflösung angepasste Android-Version.

0 Kommentare zu diesem Artikel
802442