1310894

Apple reagiert auf WLAN-Probleme

07.04.2010 | 14:29 Uhr |

Apple hat jetzt auf die WLAN-Probleme des neuen iPad reagiert. Der Hersteller hat einen Artikel auf seiner Support-Seite veröffentlicht, der Tipps gibt, wie Nutzer den Empfang mit ihrem iPad verbessern können.

Allerdings handelt es sich dabei nur um Lösungsvorschläge für ein ganz spezielles Problem.

iPad-Nutzer berichten über unterschiedliche Probleme mit dem WLAN-Empfang: die einen beklagen den generell schwachen Empfang, andere beschwerden sich darüber, dass ihr iPad einen bereits gespeicherten Hotspot nicht mehr wiederfindet. Nur an letztere richtet sich der neue Support-Artikel. Die Argumentation von Apple ist simpel: Wenn es Probleme gibt, dann ist nicht das iPad daran schuld, sondern der WLAN-Router.

Apple schreibt: "Unter bestimmten Umständen kann es vorkommen, dass sich das iPad nicht automatisch mit einem bereits bekannten WLAN-Netzwerk verbindet, wenn es neu gestartet wird oder nach dem Standby aktiviert wird. Das kann bei einigen WLAN-Routern von Drittanbietern passieren, die Dual-Band-fähig sind..." Die Lösungsvorschläge von Apple sind simpel: man solle verschiedene Netzwerknamen für die Funkspektren (802.11b/g sowie 802.11n) erstellen, dabei aber darauf achten, dass beide die gleiche Verschlüsselung (WEP, WPA, etc.) verwenden. Wenn das nicht hilft, dann soll man die Netzwerkeinstellungen des iPad zurücksetzen.

Zur Überhitzung des iPad und zum schwachen WLAN-Empfang hat sich das Unternehmen bisher nicht geäußert.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1310894