177512

Apple beansprucht Markenrecht auf das Wort Pad

14.04.2010 | 12:45 Uhr |

Das englische Wort Pad, zu deutsch Notizblock, Stempelkissen oder auch Unterlage, gehört Apple. Das ist jedenfalls die Meinung des Unternehmens. Apple verbannt deshalb Apps, die das "Pad" im Namen tragen, aus seinem App Store.

Chris Ostmo, Entwickler der iPad-Anwendungen journalPad und journalPad: Bible Edition bekam eine E-Mail vom App Store, in der er aufgefordert wurde, die Anhängsel schnellstmöglich aus seiner Programmbezeichnung zu entfernen. Andernfalls drohte Apple, sie aus dem App Store zu verbannen, berichtet das Blog 9to5mac.com. Seine App ContactPad wurde aus dem selben Grund gar nicht erst zugelassen.

Als der Entwickler bei Steve Jobs persönlich nach den Gründen für den plötzlichen Politikwechsel nachfragte, bekam er in gewohnt knappen Worten die Antwort: "Es ist allgemein üblich, nicht die Handelsmarken anderer Unternehmen in seinen App-Namen zu verwenden." Das Problem dabei ist jedoch, dass Apple lediglich die Markenrechte an den Namen iPad und MACPad besitzt. Selbst in den Apple-Statuten taucht der Name Pad als geschütztes Markenzeichen nicht auf.

Außerhalb des Apple-Ökosystems sollte der Anspruch also folgenlos bleiben. Innerhalb seines Reiches kann das Unternehmen seine überzogene Forderung jedoch als Hausrecht durchsetzen und damit eine Menge Geld und Arbeit von Entwicklern auf einen Schlag zunichte machen, die etwa durch die Vermarktung oder Bewerbung des Produktes entstanden sind.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
177512