Apple

Ist iPad 3 an rückläufigen iPad-2-Verkäufen schuld?

Montag den 12.12.2011 um 12:53 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Verkaufszahlen des iPad 2 sinken
Vergrößern Verkaufszahlen des iPad 2 sinken
Drei Analysten haben unabhängig voneinander ihre Prognosen für die iPad-2-Verkaufszahlen in diesem Quartal gesenkt. Zwei wichtige Gründe könnten für die sinkenden Verkaufszahlen verantwortlich sein.
Analysten haben in den vergangenen Tagen ihre Prognosen für die iPad-2-Verkäufe im aktuellen vierten Quartal 2011 gesenkt. Die gute Nachricht für Apple: Trotz der Senkung rechnen die Analysten auch in diesem Quartal mit starken Verkäufen des Apple-Tablets. Der Analyst von Sterne Agee senkte seine Prognose von 15 Millionen verkauften iPads auf 13,5 Millionen iPads. Der Analyst von Canaddord Genuity geht "nur noch" von 13 Millionen statt 14 Millionen verkauften iPads aus. Und der Analyst von J.P. Morgan korrigierte seine Prognose von 13,3 Millionen auf 13 Millionen.

Einer der Gründe, wieso sich in diesem Quartal weniger iPads verkaufen, könnte die Veröffentlichung des 199-Dollar-Tablets Amazon Kindle Fire ( PC-WELT Test ) in den USA sein. Trotz eher schlechter Tests der US-Medien, verkauft sich der erste Tablet-PC aus dem Hause Amazon in den USA prächtig . Aktuell rechnet beispielsweise Forrester Research, dass sich der Tablet-PC von Amazon bis zum 31. Januar 2012 über 5 Millionen Mal verkaufen könnte. Damit würde Amazon zwar weniger als die Hälfte als Tablet-PC-Marktführer Apple unter das Volk bringen, dafür aber wesentlich mehr Modelle, als alle die Unternehmen, die sich bisher auf dem Tablet-PC-Markt versucht haben. Amazon käme nach Apple auf einen komfortablen zweiten Platz und hätte damit die besten Grundlagen für die kommenden Tablet-PCs geschaffen, die 2012 erscheinen sollen.

Eine noch viel wichtigere Rolle für die sinkenden iPad-Verkaufszahlen könnte aber die baldige Veröffentlichung des iPad 3 spielen. Es wird erwartet, dass Apple das iPad 3 im Februar oder März 2012 vorstellen könnte. Wenige Wochen später könnte das neue iPad 3 dann auch auf den Markt kommen.

Jüngsten Berichten zufolge soll das neue iPad 3 knapp 0,7 Millimeter dicker als das iPad 2 sein. Grund sollen die "dual-light bars" sein, die Apple im Display integrieren muss, um beim iPad 3 eine höhere Auflösung zu erreichen. Im Vergleich zum iPad 2 soll sich die Auflösung beim iPad 3 auf 2048 x 1536 Pixel vervierfachen. Die bisherige Singe LED Light-Bar, die sich im iPad befindet, würde bei so einer Auflösung nicht genügend Helligkeit liefern.

Alternativ könnte sich Apple aber auch für die LCD-Panels Sharp IGZO (Indium-Gallium-Zink) entscheiden. Die in der IGZO-Technologie hergestellten Panels sind besser für hohe Auflösungen und geringen Stromverbrauch geeignet als die bisher in der IPS-Technologie (in-plane switching) gefertigten LCD-Panels, die beim iPad zum Einsatz kommen.

Mit der Veröffentlichung des iPad 3 dürfte Apple auch die bisher hergestellten iPad-2-Modelle zu einem günstigeren Preis verkaufen.

Montag den 12.12.2011 um 12:53 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1220238