1964199

iOS 7.1.2 für iPhone und iPad stopft Sicherheitslücke

01.07.2014 | 12:44 Uhr |

Besitzer von iPhones und iPads erhalten ab sofort iOS 7.1.2. Das Update behebt unter anderem eine schwere Sicherheitslücke, die bereits Anfang Mai bekannt geworden war.

Apple hat mit der Auslieferung von iOS 7.1.2 für iPhones und iPads begonnen. Das rund 30  Megabyte große Update ist für iPad 2 oder später, iPhone 4 oder später und iPods der fünften Generation erhältlich.

Laut Angaben von Apple wird mit dem Update eine Sicherheitslücke in iOS beim Umgang mit Mail-Anhängen geschlossen. Anfang Mai war bekannt geworden , dass iOS die Mail-Anhänge nicht verschlüsselt auf dem Gerät speichert. Mit iOS 7.1.2 wird dieses Problem nun behoben. Hinzu kommen Verbesserungen bei der iBeacon-Konnektivität und bei der Unterstützung von Zubehör von Drittherstellern, wie etwa Barcode-Scannern.

Apple hatte zuletzt im April das Update iOS 7.1.1 für iPhones und iPads ausgeliefert, das unter anderem Touch-ID verbesserte. Anfang Juni hatte Apple iOS 8 vorgestellt, das zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen bietet, die wir Ihnen hier vorstellen. Mit der Veröffentlichung von iOS 8 rechnen wir im September.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1964199