iOS-Update 4.3.5

Apple schließt Sicherheitsleck in iPhone & iPad

Dienstag den 26.07.2011 um 12:30 Uhr

von Benjamin Schischka

Bildergalerie öffnen Apple schließt Sicherheitsleck in iPhone & iPad
© Apple
Schon wieder ein Sicherheitspatch von Apple. Erst vor kurzem wurde eine PDF-Lücke geschlossen.
Mit dem neuen iOS-Update 4.3.5 stopft Apple eine Sicherheitslücke in iPhone, iPod Touch und iPad. Angeblich konnten Angreifer bislang auch SSL-verschlüsselte Verbindungen abhören und manipulieren - ein gefährliches Sicherheitsleck und eine Einladung für Cyber-Kriminelle. Das neue Update können Sie über iTunes 10.1 oder höher auf iPhone, iPod Touch und iPad aufspielen.

Neue Funktionen bietet Apple mit der Version 4.3.5 nicht an. Nutzer werden weiter auf den Versionssprung zu iOS 5 warten müssen, der ebenfalls schon mit Sicherheitsupdates in der Beta-Phase bedacht wurde.


Erst vor kurzem war das Update auf 4.3.4 erschienen. Es schloss eine Sicherheitslücke im PDF-Reader, die von Jailbreakern genutzt wurde, das Gerät zu knacken. Bis dahin konnte der iPhone-User durch den Aufruf eines Weblinks, der auf ein spezielles PDF führt, sein Gerät von den Apple-Fesseln befreien. Nicht mal einen Tag später fanden die Jailbreaker übrigens schon eine neue Lücke.

Dienstag den 26.07.2011 um 12:30 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1070889