2042422

iOS 8.1.3 behebt Bugs und schließt Sicherheitslücken

28.01.2015 | 12:03 Uhr |

Apple hat iOS 8.1.3 zum Download freigegeben. Hier ein Überblick über die Verbesserungen.

Apple hat mit der Auslieferung von iOS 8.1.3 an iPhones und iPads begonnen. Das rund 250 Megabyte große Update bringt laut Angaben von Apple einige Fehlerkorrekturen sowie Verbesserungen bei Stabilität und Leistung. Von den Fehlerverbesserungen profitieren vor allem Besitzer von Geräten mit wenig freiem Speicherplatz, denn künftig benötigen Software-Updates weniger Speicherplatz.

Weitere Änderungen, die iOS 8.1.3 enthält:

  • Behebt ein Problem, das verhindert hat, dass einige Nutzer ihr Apple-ID-Passwort für die Apps "Nachrichten" und "Facetime" eingeben konnten.

  • Behandelt ein Problem, durch das beim Arbeiten mit dem iPad keine Multitasking-Gesten mehr verwendet werden konnten.

  • Fügt neue Konfigurationsoptionen für standardisierte Tests für den Bildungsbereich hinzu

Zahlreiche Sicherheitslücken werden gestopft

iOS 8.1.3 enthält laut Angaben von Apple auch viele Sicherheitsupdates. So erschwert Apple auch den Jailbreak von iOS-Geräten. So wird eine Lücke geschlossen, die den Zugriff auf eigentlich geschützte Bereiche des Dateisystems erlaubte. Ebenso werden Lücken geschlossen, die Angreifer durch manipulierte PDF-Dokumente ausnutzen konnten, um Apps zum Absturz zu bringen oder unsignierten Code auszuführen.

Sie erhalten iOS 8.1.3 wahlweise über iTunes oder über die in iOS integrierte Update-Funktion unter "Einstellungen, Allgemein, Softwareaktualisierung".

Das neue iOS 8.1.3 löst das im Dezember erschienene iOS 8.1.2 ab, mit dem Apple unter anderem den Klingeltöne-Bug behoben hatte. Im November erschien iOS 8.1.1 , von dem vor allem Besitzer älterer iOS-Geräte durch einen Leistungsschub profitierten. iOS 8.1 war im Oktober als erstes großes iOS-8-Update erschienen. Wichtigste Neuerung mit iOS 8.1 war der Start des neuen Bezahlsystems Apple Pay in den USA. Bereits eine Woche nach dem Start von Apple Pay verkündete Apple-Chef Tim Cook stolz, dass bereits über eine Million Apple-Kunden das neue Bezahlsystem nutzen. Mit iOS 8.1 startete auch iCloud Fotomediathek (iCloud Photo Library) als Beta auf dieser Seite . Damit alle Fotos von einem iPad oder iPhone in die Cloud hochgeladen werden können, muss in den Einstellungen der Geräte unter Fotos die entsprechende Funktion aktiviert werden.

Video: Apple iPad Air 2 im Test
0 Kommentare zu diesem Artikel
2042422