2000381

iOS-8-Bug löscht Dokumente aus iCloud Drive

30.09.2014 | 19:08 Uhr |

Eine Löschung der iOS-Einstellungen kann mit dem Verlust der in iCloud Drive hinterlegten Daten verbunden sein.

Apple bietet auch in iOS 8 zwei Möglichkeiten an, um Daten vom Smartphone zu entfernen. Neben der Funktion „Alle Inhalte und Einstellungen löschen" steht auch eine Option zur Verfügung, die lediglich die vorgenommenen Einstellungen auf dem iPhone oder iPad löscht, nicht aber die Dateien.

Genau diese Funktion sorgt in iOS 8 aber offenbar für Probleme. So berichten Nutzer, dass eine Löschung ihrer Einstellungen auch die in der iCloud hinterlegten Dokumente betroffen habe. Dateien aus Pages, Keynote oder iWork standen unter iCloud.com plötzlich nicht mehr zur Verfügung.

Auch die mit der App Camera+ in iCloud Drive verschobenen Fotos tauchen nach einer Löschung der Einstellungen nicht mehr dort auf. Sehr ärgerlich, wenn eigentlich nur fehlerhaft vorgenommene Einstellungen auf dem iOS-Gerät gelöscht werden sollten.

iOS 8: Erster Blick auf die Neuerungen

Apple hat noch nicht offiziell zu diesem Fehler Stellung bezogen. Bis dahin sollten Anwender die Funktion zum Löschen der Einstellungen lieber umgehen.

iPhone 6 - gut, aber nicht perfekt - Test-Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
2000381