1829942

iOS-7-Release durch Server-Ausfälle und Bugs getrübt

19.09.2013 | 19:04 Uhr |

Das Interesse an iOS 7 war so hoch, dass Update-Server die Segel streichen mussten. Doch auch erfolgreiche Downloads führten teilweise zu Fehlern.

Seit gestern steht das mobile Betriebssystem iOS 7 für alle Tablets ab dem iPad 2 sowie alle Smartphones ab dem iPhone 4 zum Download bereit. Das Interesse an der grundlegend überarbeiteten Systemsoftware war jedoch so hoch, dass zahlreiche Apple-Server der Last nicht mehr standhalten konnten.

Dies führte wiederum dazu, dass enttäuschte iOS-Nutzer sich im offiziellen Forum beschwerten, mit dem Ergebnis, dass auch diese Anlaufstelle nicht mehr erreichbar war. Zwar hatte Apple einen weltweit zeitversetzten Launch von iOS 7 geplant (in Deutschland stand das Update ab 19 Uhr bereit), trotzdem kam es bei vielen Anwendern zu Fehlermeldungen oder sehr langsamen Downloads.

Ein vollständiger Download von iOS 7 war ebenfalls noch kein Garant dafür, dass die Systemsoftware auch problemlos installiert werden konnte. Teilweise war eine neue Registrierung des iPhones nötig, da die entsprechenden Server bei Apple jedoch auch zeitweise nicht erreichbar waren, sorgte dieser Umstand ebenfalls zu Verzögerungen bei der Installation.

Apple: iOS 7 - so klappt das Update

Derzeit sind alle Server wieder erreichbar. Einem Update auf iOS 7 sollte demnach nichts mehr im Wege stehen.

Video: Apple stellt iOS 7 und neuen Mac Pro vor
0 Kommentare zu diesem Artikel
1829942