1587637

Apple will eigenen Kartendienst mit Ex-Google-Mitarbeitern verbessern

25.09.2012 | 05:17 Uhr |

Der derzeit kritisierte Kartendienst von Apple in iOS 6 soll nun mit ehemaligen Google-Mitarbeitern optimiert werden.

Apple steckt derzeit viel Kritik für den in iOS 6 integrierten Kartendienst  ein. Viele Nutzer wünschen sich den vormals verwendeten Dienst von Google Maps zurück. Apple scheint nun auf die Unzufriedenheit zu reagieren und stellt hierfür ehemalige Mitarbeiter ein, die bereits an Google Maps gearbeitet haben. Entsprechende Abwerbungs-Bemühungen sollen bereits im Gange sein. Den Ex-Google-Mitarbeiter soll der Weggang mit der Arbeit an einer Neuentwicklung schmackhaft gemacht werden. Bei Google stünden hingegen nur kleinere Updates am Kartendienst im Mittelpunkt.

Eine anonyme Quelle, die bislang Mitarbeiter für Google Maps rekrutiert haben soll, berichtet von mehreren Kündigungen. Ein Teil der Experten hätte die Angebote von Apple angenommen, um dort eine eigene Plattform für Kartendaten zu entwickeln. Zwar läge vor dem iPhone-Hersteller noch ein weiter Weg, um mit Google Maps konkurrieren zu können, aufgrund der talentierten Ex-Google-Mitarbeiter sei dieses Ziel nun jedoch in Reichweite.

Google Maps unterwegs – Profi-Tipps für Smartphone-User

Trotzdem müsste Apple für den Zukauf lizenzierter Kartendaten noch größere Investitionen einplanen. Aufgrund der guten Geschäftsergebnisse dürfte dies jedoch durchaus realisierbar sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1587637