165534

Webcams lassen sich von Bewegungsmelder steuern

02.06.2008 | 13:03 Uhr |

Falls Sie schon immer wissen wollten, wer sich während der Mittagspause an Ihrem Schreibtisch zu schaffen macht, gibt es jetzt eine einfache Methode, es herauszufinden.

An eine Webcam haben Sie womöglich schon selbst gedacht, doch wer hat schon die Zeit für eine richtige Überwachungsaktion? Der Hersteller Inca X Mobile hat eine Software herausgebracht, die es PC-Nutzern erlaubt, bis zu vier Webcams in intelligente Überwachungskameras umzufunktionieren und - über einen speziellen Mobile-Client - Bild- oder Videoalarme direkt auf dem Handy zu empfangen. Optional lassen sich die Alerts (mit Bild- oder Video-File als Attachment) auch per E-Mail an verschiedene Empfänger versenden.

Ungeduldige können aber auch über ihr Mobiltelefon auf das Programm zugreifen. Dies ermöglicht es ihnen, von unterwegs und in Echtzeit zu kontrollieren, was sich gerade vor der Kamera abspielt. Ein in die Applikation integrierter Zähler trägt dabei Sorge, dass die Kosten für die Datenübertragung nicht zu hoch ausfallen. Das Tool wartet aber noch mit weiteren Funktionen auf: Hilfreich ist unter anderem die Möglichkeit, die Videoüberwachung remote zu stoppen oder erneut zu starten. Außerdem kann der Nutzer über das Handy die Einstellungen der Alarmfunktion, etwa die Empfindlichkeit, seinen Wünschen anpassen.

iNowCU läuft auf PCs mit Windows XP oder Vista als Betriebssystem. Den mobilen Client gibt es in je einer Ausführung für Windows-Mobile-Geräte (Pocket PC und Smartphone) und für Java-fähige Handys. Das Überwachungs-Tool für Hobbydetektive ist für 20 Dollar erhältlich, Interessierte können sich auf der Website eine zeitlich begrenzte Testversion auf PC und Handy ziehen.

CW-Fazit

iNowCU ist ein relativ preiswertes und einfach zu bedienendes Tool, das seinen Aufgaben ohne viel Aufhebens nachkommt. Lediglich die mitunter zögerliche Bildübertragung vermiest das Detektiv-Spielen ein wenig. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165534