1864200

iFixit zerlegt PlayStation 4 in ihre Einzelteile

15.11.2013 | 20:04 Uhr |

Die PlayStation 4 kann im Teardown von iFixit mit beachtlichen acht von zehn Punkten überzeugen.

Seit heute steht Sonys PlayStation 4 in den USA im Handel bereit. Die Reparaturexperten von iFixit haben die Konsole direkt zum Verkaufsstart in ihre Einzelteile zerlegt und die Möglichkeit einer eventuell notwendigen Reparatur untersucht.

Besonders positiv wurde dabei die Option bewertet, die verbaute 500-GB-Festplatte auszutauschen, falls der Speicherplatz auf der Konsole doch einmal eng werden sollte. Hierfür kann ohne Garantieverlust eine 2,5-Zoll-SATA-Platte verwendet werden, wie sie auch in Notebooks zum Einsatz kommt. Die Zukunft wird zeigen, ob die Geschwindigkeit der PlayStation 4 bei der Verwendung einer SSD zusätzlich gesteigert werden kann.

Auch der Rest des Innenlebens lässt sich relativ einfach erreichen, Klebstoff kommt kaum zum Einsatz. Dennoch besteht aufgrund scharfer Kanten Verletzungsgefahr. Negativ fällt zudem auf, dass die PlayStation 4 angeschlossene USB-Sticks nicht als Speichermedium erkennt. Auch der Lüfter der Konsole ist im Falle einer Verschmutzung oder bei einem Defekt nur schwer freizulegen.

Macht Sony pro verkaufter PS4-Konsole 60 US-Dollar Verlust?

Dennoch vergibt iFixit acht von zehn Punkte für die Möglichkeit einer Reparatur. Das Teardown-Video finden Sie an dieser Stelle .

Video: Sony Playstation 4 im Hands-on
0 Kommentare zu diesem Artikel
1864200