28.02.2012, 18:01

Michael Söldner

iCloud

Apple entwickelt angeblich neues Audio-Format

©apple.com

Mit einem neuen Dateiformat für Audio-Files will Apple künftig Musik aus der iCloud in unterschiedlichen Qualitäten anbieten.
Ein namentlich nicht erwähntes Tonstudio aus London soll von Apple darum gebeten worden sein, Musikdateien in einem neuen Format zu erzeugen, die voraussichtlich bald in Apples iTunes integriert werden könnten. Die Audio-Dateien sollen nicht mehr länger im AAC-Format, sondern in einem HD genannten Tonformat bereitgestellt werden.

Ein Einsatzort für die neuen Audio-Dateien könnte in Apples iTunes Match zu finden sein. Denn durch das neue Format lassen sich Musik-Dateien in unterschiedlichen Qualitäten abrufen. So könnte Apples Dienst automatisch erkennen, welche Bandbreite auf dem jeweiligen Gerät aktuell verfügbar ist und die Lieder in der entsprechenden Qualität auf iPhone, iPad oder den iPod touch streamen.
iTunes richtig nutzen - iTunes - 10 nervige Macken beheben

Damit ließe sich gerade unterwegs Bandbreite einsparen, was besonders Anwendern mit monatlich limitierten Traffic-Tarifen zugute kommen würde. Wer über WLAN auf seine Musiksammlung zugreift, kann hingegen die volle Qualität erwarten. Der Quelle zufolge seien auf der Nutzerseite keine Änderungen nötig, die Bibliothek würde automatisch an die neuen Audioformate angepasst. Eine offizielle Stellungnahme wollte Apple zu diesem Gerücht jedoch nicht abgeben.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1369130
Content Management by InterRed