1296959

i-mate zeigt Windows Mobile 6 Lineup

23.02.2007 | 10:11 Uhr

i-mate hat 5 neue Smartphones vorgestellt, genannt die Ultimate-Serie. Vollgepackt mit allem, was Windows Mobile 6 und der Geschäftsmann für ihre Arbeit benötigen, unterscheiden sich alle Geräte hauptsächlich in ihren Formfaktoren. Technisch stehen alle, egal ob Slider, Folder oder Barren, auf dem gleichen, hohen Niveau.

I-Mate hat auf der 3GSM in Barcelona ein Lineup vorgestellt, das eine neue Runde bei den Business-Smartphones einläuten könnte. Denn die Geräte der Ultimate-Serie verfügen über alles, was an Technik heute modern und wünschenswert ist. I-Mate sieht die Modelle als sinnvolle Ergänzung zur Vista-Arbeitsumgebung für Geschäftsleute, deshalb bieten alle Modelle eine enge Verzahnung mit dem Rechner-Betriebssystem. Die Geräte heißen 5150, 6150, 7150, 8150 und 9150, jeweils mit dem Zusatz Ultima davor.

Die in Gold und Schwarz gehaltenen Modelle haben einen VGA-Touchscreen mit 262.144 Farben Darstellung, der von 2,6 Zoll Diagonale beim 8150 und 9150 bis hin zu 3,8 Zoll beim UMPC-Smartphone Ultimate 7150 reicht. Auf der Außenseite des 7150 und des Folders 9150 gibt ein OLED-Display einen Überblick über die wichtigsten Informationen. Bei den anderen Modellen macht die Slider- oder Barrenform ein Außendisplay unnötig. An die Bauform ist auch die Tastatur angepasst worden. So findet sich einzig am 7150 eine vollwertige QWERTY-Tastatur, alle anderen, bis auf das 6150, werden über mehrfach belegte, numerische Tasten bedient. Sämtliche Eingaben können aber auch mit Hilfe eines Stylus oder Fingers auf dem Touchscreen erfolgen.

Die integrierte Technik unterscheidet sich hingegen gar nicht. Alle arbeiten mit Windows Mobile 6, das von einem Intel-Boulverde-Prozessor mit flotten 520 MHz angetrieben wird. Sie führen 128 MB RAM Arbeitsspeicher mit sich sowie weitere 256 MB internen Speicher, der durch MicroSD-Karten noch erweitert werden kann. Des weiteren steht eine 2-Megapixel-Kamera auf der Rückseite für Bilder und kleine Videos zur Verfügung und auf der Vorderseite eine VGA-Kamera zur Video-Telefonie. Fehlt eigentlich nur noch ein GPS-Chip für die Navigation.

Auch die Verbindungsmöglichkeiten sind nicht nur umfangreich sondern auch auf dem neuesten Stand. Die Geräte bieten dem Nutzer Quadband-GSM, GPRS und EDGE sowie UMTS und HSDPA. So lässt sich mit der Serie nicht nur weltweit (video-) telefonieren, sie bietet auch überall Datentransferraten bis zu DSL-Geschwindigkeit.

Alle 5 Modelle lassen sich als Vista Slideshow Device mit dem Laptop verbinden. Zur Auswahl stehen dabei sowohl WLAN, Bluetooth 2.0. EDR oder USB 2.0 Sie können so als Fernbedienung oder als zweiter Bildschirm genutzt werden. Doch sie sind nicht nur eine Verlängerung des eigenen Notebooks. Windows Mobile 6 verwaltet Termine und Kontakte, mit Pocket Office lassen sich Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumente ansehen, erstellen oder bearbeiten. Auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz. Der Media-Player spielt Fotos, Musik und Videos ab und ein Radio wurde auch noch integriert.

Man kann nur hoffen, dass der 1400 mAh starke Akku die Geräte lange genug am Leben erhält, der Anbieter selber äußert sich zu den Laufzeiten nicht. Auch der Preis steht noch nicht fest. Bei all den Features wird der Käufer jedoch wohl etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Ultimate-Serie soll ab Juni in den Handel kommen, ob sie es allerdings auch bis zu uns nach Deutschland schafft, ist noch ungewiss.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1296959