57824

i-Kids: Kinder-Handy mit Ortungsfunktion bald auch bei Tchibo mobil

06.08.2007 | 13:30 Uhr |

Das i-Kids-Handy verfügt über eine GPS-Ortungsfunktion, mit deren Hilfe Eltern im Falle eines Falles ihre Kinder aufspüren können. Ab dem 14. August ist dieses Telefon mit dem Tarif LifeService Kids light auch bei Tchibo mobile erhältlich.

Speziell für Kinder wurde das i-Kids-Handy entwickelt. Das Gerät verfügt über grundlegende Funktionen und kann per GPS geortet werden. Zusammen mit der Björn Steiger Stiftung Service GmbH bietet Tchibo mobil das Handy vom 14. August bis zum 4. September und im Internet darüber hinaus an. Das i-Kids-Handy kostet 99,95 Euro, wer die zusätzlichen Überwachungsfunktionen nutzen möchte, muss zudem den Tarif LifeService Kids light bei der Steiger Stiftung Service GmbH abschließen, der monatlich 9,90 Euro kostet (das Angebot kann einen Monat lang kostenlos getestet werden). Für die Übertragung der Ortungsdaten berechnet Tchibo mobil nichts.

Die GPS-Ortung erfolgt laut Hersteller auf 100 Meter genau, eine Ortung kann per Internet oder mobil per WAP vorgenommen werden. Optional ist die Definition eines "grünen Bereichs", innerhalb dessen sich ein Kind frei bewegen darf - etwa der Weg zur Schule und zum besten Freund. Verlässt das Kind diesen Bereich, werden die Eltern per SMS darüber informiert.

Tchibo bietet das Handy sowohl in einer Prepaid-Version als mit seinem "Komforttarif" (Mobilfunkvertrag ohne Laufzeit, 2,95 Euro monatlich) an. Im Prepaidtarif kostet eine Gesprächsminute 19 Cent, im Komforttarif sind es 15 Cent. Optional lässt sich im Komforttarif eine Flatrate für Telefonate ins deutsche Festnetz hinzubuchen, diese kostet monatlich 10 Euro.

Kleine Besitzer des i-Kids-Handys können angerufen werden, SMS empfangen und telefonieren. Letzteres allerdings nur mit vier festgelegte Rufnummern, die auf entsprechenden Schnellwahltasten gespeichert sein. Zudem bietet das Handy eine "Panik"-Taste. Wird diese gedrückt, wählt das Gerät alle vier gespeicherten Rufnummern, bis eine Verbindung zustande kommt. Sollte kein Teilnehmer erreichbar sein, wird das Gespräch an die Servicezentrale der Björn Steiger Stiftung Service GmbH weitergeleitet, wo es dann entgegen genommen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
57824