1297030

freenet AG: Drillisch hält Beteiligung von 8 Prozent

12.03.2007 | 09:44 Uhr

Der Mobilfunkmarkt bleibt in Bewegung. Nachdem die Drillisch AG kürzlich Telco übernahm, hält der Serivce-Provider jetzt acht Prozent am neu firmierten Dienstleister freenet AG. Zudem beteiligte sich an Drillisch ein britischer Hedge-Fonds mit 6,2 Prozent und ist nun Großaktionär.

Im Zuge des Zusammenschlusses der mobilcom AG mit dem Internet-Dienstleister freenet.de, die am letzten Freitag durch die Eintragung im Handelsregister vollzogen wurde, hat sich die Beteiligung der Drillisch AG an der neu entstandenen Gesellschaft telunico holding AG, die am Montag in freenet AG umfirmiert wurde, verändert und liegt bei acht Prozent.

Die freenet AG gab bekannt, dass man in Folge der Fusion keinen Abbau von Arbeitsplätzen anstrebe: "Wir rechnen nicht mit fusionsbedingten Kündigungen", äußerte sich Vorstandschef Eckhard Spoerr. Er räumte jedoch ein, dass bei einem sich verändernden Marktumfeld auch der Stellenabbau nicht ausgeschlossen werden könne. Derzeit beschäftigt die freenet AG rund 3.600 Mitarbeiter in Büdelsdorf, Hamburg, Erfurt, Kiel und Berlin.

Der Service-Prodiver Drillisch AG teilte darüber hinaus mit, dass sich die Montrica Investment Management als Großaktionär am Unternehmen beteiligt habe. Der britische Hedge-Fonds hält 6,2 Prozent der Anteile. Der Einstieg hängt möglicherweise mit der hohen Beteiligung an der freenet AG zusammen. Der Aktienkurs des Mobilfunk-Providers legte um 1,53 Prozent auf 7,30 zu.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297030