115122

eco: Kritik an Abgabepflicht für Internet-fähige PCs

06.08.2006 | 14:57 Uhr |

Der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft und der IKT-Interessenverband in Nordrhein-Westfalen, networker NRW, kritisieren die Diskussion über eine Abgabe für Internet-fähige PCs. Diese soll schon im Januar 2007 in Kraft treten.

Die Kritik des eco Verbandes und der networker NRW bezieht sich zum einen auf den Beschluss an sich, zum anderen auf die Verunsicherung innerhalb vieler Unternehmen und Verbraucher. Dies wird in einer aktuellen Stellungnahme deutlich: „Gerade jetzt, da die Konjunktur dafür sorgt, dass die Unternehmen schon lange fällige Ersatzinvestitionen für eine teilweise überalterte PC-Ausstattung in Angriff nehmen, gerät die Diskussion über die fälligen Rundfunkgebühren zum Show-Stopper", so Hubert Martens, Geschäftsführer der networker NRW.

Weiterhin würde die Unsicherheit über die zusätzlichen Belastungen bei der Anschaffung betrieblich genutzter PCs mit Internetanschluss viele Projekte verzögern. Denn laut einer Studie der IHK weiß mehr als die Hälfte der Unternehmer nicht, welche Zusatzkosten ab dem kommenden Jahr auf sie zukommen. Besonders ungerecht wird die Tatsache empfunden, dass die Gebühr für etwas fällig wird, was man überhaupt nicht in Anspruch nehme. 93 Prozent der Befragten würden die firmeninternen PCs nicht für den Rundfunkempfang nutzen, nur 3 Prozent der Befragten erwägen den Radio- oder Fernsehempfang auf den PC umzustellen.

Auch in privaten Haushalten führe die neue GEZ-Gebühr laut eco und networker NRW dazu, dass Telekommunikations-Angebote, die TV, Internet und Telefon umfassen, vorerst hinausgezögert würden. Als größten Kritikpunkt sehen viele Menschen die aktuell noch dürftige Versorgung mit einem umfassenden Internet-TV-Programm an.

eco und networker NRW befürchten weiterhin, dass die Probleme über die geplante Abgabe für Internet-fähige PCs noch bis weit in das kommende Jahr hineinreichen könnte: "Es bleibt zu hoffen, dass die altmodischen Raubritter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und Fernsehens endlich umdenken - vielleicht hilft dabei der Gedanke daran, dass auch bei ihnen selbst die Gebühren für Internet-fähige PCs eingetrieben werden müssen", kommentierte Harald A. Summa. "Es wird Zeit für eine zeitgemäße Regelung von Medienabgaben, die auch dem Verhalten des modernen Menschen im 21. Jahrhundert entspricht.".

0 Kommentare zu diesem Artikel
115122