eReader & eBooks

Amazon.de bringt Kindle Paperwhite und Leihbücherei

Freitag, 12.10.2012 | 13:20 von Panagiotis Kolokythas
Kindle Paperwhite ist ab dem 22. November erhältlich
Vergrößern Kindle Paperwhite ist ab dem 22. November erhältlich
Der neue Amazon-eReader Kindle Paperwhite wird ab Ende November auch hierzulande erhältlich sein. Für Amazon-Prime-Kunden soll demnächst auch die Kindle-Leihbücherei starten.
Amazon hatte Anfang September neben dem Kindle Fire und dem Kindle Fire HD auch das Kindle Paperwhite vorgestellt. Ab Ende November wird der Kindle Paperwhite auch in Deutschland erhältlich sein. Das hat Amazon.de nun bekannt gegeben. Beim Kindle Paperwhite handelt es sich um den ersten Kindle-Reader mit beleuchtetem E-Ink-Display. Amazon setzt hierfür eine patentierte Technologie ein, bei der das Licht von oben und nicht von hinten auf das Display fällt. Somit können Ebooks bei allen Lichtverhältnissen gelesen werden.

Das Display des Kindle Paperwhite bietet außerdem eine Pixeldichte von 221 PPI, die damit um 62 Prozent höher als bei allen anderen aktuellen Kindle-E-Reader-Geräten liegt. Die Akku-Laufzeit gibt der Hersteller mit bis zu acht Wochen an. Das Kindle Paperwhite ist außerdem 9,1 Millimeter dünn und bringt etwa 210 Gramm auf die Waage.

Bei Amazon.de wird das Kindle Paperwhite für 129 Euro erhältlich sein. Zusätzlich wird auch das Premiummodell Kindle Paperwhite WLAN + 3G für 189 Euro erhältlich sein. Die 3G-Verbindung kann kostenlos in über 80 Ländern weltweit genutzt werden, um neue eBooks herunterzuladen. Dadurch ist man unabhängig von einem WLAN-Hotspot.

Das neue Kindle Paperwhite und das Kindle Paperwhite WLAN + 3G können ab sofort über http://www.amazon.de/kindlepaperwhite vorbestellt werden und werden dann ab dem 22. November ausgeliefert.

Amazon.de hat außerdem bekannt gegeben, dass für Amazon-Prime-Mitgleider Ende Oktober die neue Kindle-Leihbücherei ihre virtuellen Pforten öffnet. Aus dieser dürfen dann über 200.000 eBooks kostenlos ausgeliehen werden.

Freitag, 12.10.2012 | 13:20 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1604649