125268

ePost bessert sich

05.07.2000 | 16:13 Uhr |

Bei ePost ist allmählich Besserung in Sicht. Der Mailservice der Deutschen Post war gleich nach seiner Eröffnung am 26.Juni unter den Ansturm von Interessenten zusammengebrochen. Viele Accounts, die in der folgenden Woche angelegt wurden, gingen verloren. Jetzt hofft man, wenigstens einen Teil dieser Accounts retten zu können.

ePost befindet sich auf dem Weg der Besserung. Der Mailservice der Deutschen Post war gleich nach seiner Eröffnung am 26.Juni unter den Ansturm von Interessenten zusammengebrochen. Einen noch nicht näher bekannten Teil der betroffenen Accounts hofft man bis Ende der Woche retten zu können. Alle anderen sollen gelöscht werden, damit sich die User mit ihrem Namen ein weiteres Mal registrieren können.

Inzwischen wurde auch das Registrierungsverfahren geändert, so dass nun Name und Passwort gleichzeitig angelegt werden. "Die Zahl der fehlerhaften Registrierungen dürfte damit gegen Null gehen.", so Nils Becker, Leiter des Produktmanagements von ePost gegenüber der PC-WELT.

Eine weitere Aufrüstung der Hardware soll auch die Kapazitätsprobleme lösen. Die Server verkrafteten die 23.000 Anmeldungen in den ersten zwei Tagen nicht. Viele Accounts, die in der folgenden Woche angelegt wurden, gingen verloren.

Zudem war der Anmeldungsprozess so aufgebaut, dass das Passwort zu einem neuen Account erst erstellt wurde, nachdem das Account angelegt worden war. Wenn der Server in der Zwischenzeit überlastet wurde, gingen Passwort und Benutzerdaten verloren. Der User erhielt bisweilen nicht einmal eine Fehlermeldung.

Ein anderes Problem, an dem gearbeitet wird, betrifft die Probleme mit dem Port 1200, über den ePost läuft. Manche Firewalls (siehe Glossar) gestatteten den Zugriff auf diesen Port nicht. User, die etwa in der Firma hinter einer solchen Firewall sitzen, konnten ePost bisher nicht erreichen. Ebenso konnten gewissen Proxy-Konfigurationen (siehe Glossar) hier zu Schwierigkeiten führen. Laut Becker trifft dies insbesondere auf "T-Online-Kunden im süddeutschen Raum" zu. Die Konfiguration bei T-Online wird aber derzeit überarbeitet. (PC-WELT, 05.07.2000, meh)

ePost überlaufen (PC-WELT Online, 28.6.2000)

ePost: Accounts verschwunden, Passwort als Klartext (PC-WELT Online, 27.6.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
125268