67976

ePost: Accounts verschwunden, Passwort als Klartext

27.06.2000 | 17:06 Uhr |

Ein Teil der Mail-Accounts, die gestern bei ePost angelegt wurde, ist verloren gegangen. ePost hatte seinen Mailservice damit angepriesen, dass die Kunden eine lebenslange, unveränderliche Mail-Adresse erhalten. Kunden hatten sich gestern auch darüber beschwert, dass ihre Zugangsdaten unverschlüsselt in der URL der Webmail-Seite auftauchen.

Ein Teil der Mail-Accounts, die gestern bei ePost angelegt wurde, ist verloren gegangen. Die Server des Emaildienstes der Deutschen Post waren dem Ansturm von Kunden am Starttag von ePost nicht gewachsen. 8000 neue Kunden wollten sich alleine in der Zeit von 12:30 bis 18:00 anmelden. Wie groß der Anteil der Konten ist, die nicht wunschgemäß angelegt wurden, ist noch nicht bekannt.

"Bei einem Prozentsatz der Benutzer wurde die Mail-Adresse zwar angelegt, das Passwort konnte aber wegen der Überlastung der Server nicht gespeichert werden." so Nils Becker, Leiter des Produktmanagements bei ePost gegenüber der PC-WELT. "Auf diese Accounts kann nicht zugegriffen werden". Es werde daran gearbeitet, die geschädigten Accounts wieder zugänglich zu machen.

Kunden hatten sich auch in Diskussionsforen darüber beschwert, dass ihre Zugangsdaten (Name und Passwort) unverschlüsselt in der URL der Webmail-Seite auftaucht. Dies geschieht allerdings nach Angaben von Becker nur, wenn der Verbindungsaufbau nicht funktioniert.

Laut Angaben von ePost ist dies allerdings eine Begleiterscheinung des Server-Problems. Sobald die aktuellen Schwierigkeiten behoben sind, soll auch dieser Effekt verschwinden. "Ein Referrer-Problem tritt bei uns nicht auf." verspricht Becker. Sicherheitslücken, wie sie durch diese Problematik zum Beispiel bei Web.de (siehe Meldung von heute) entstanden sind, sollten so nicht auftreten.

Im Laufe des Tages soll eine FAQ-Seite mit Hinweisen erstellt werden, die bei der Rettung verlorener Accounts helfen soll.

ePost hatte seinen Mailservice damit angepriesen, dass die Kunden eine lebenslange, unveränderliche Mail-Adresse erhalten. Die Aussicht auf die "erwachsene Email-Adresse" (so ein Werbetext) hatte den Ansturm der Interessenten ausgelöst. (PC-WELT, 27.06.2000, meh)

ePost, der Emailservice der Deutschen Post

Web.de-Bug: Die Details (PC-WELT Online, 27.6.2000)

Web.de schließt Sicherheitsloch (PC-WELT Online, 26.6.2000)

Neues Sicherheitsloch in Hotmail (PC-WELT Online, 25.4.2000)

Sicherheitslücke bei WhoWhere (PC-WELT Online, 9.6.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
67976