10382

eEye plant Virenschutz und Gratis-Firewall

18.10.2006 | 17:05 Uhr |

Der Sicherheitsanbieter will seine Endpoint-Security-Software "Blink" um Schutz gegen Viren und Spyware erweitern - ohne Aufpreis.

Die derzeitige Version 2.5 des Host Intrusion Prevention Systems (HIPS) Blink von eEye Digital Security umfasst Applikationskontrolle, Anti-Phishing, Netz- und Applikations-Firewalls, Schutz vor Buffer-Overflows sowie Intrusion Prevention und die Überwachung von Wechselmedien. Nach einem Bericht des Online-Nachrichtendienstes "Computerwire" sollen mit dem für das vierte Quartal geplanten Release 3.0 Viren- und Spyware-Schutz hinzukommen. Im Gegensatz zu den Gepflogenheiten des Wettbewerbs habe eEye jedoch nicht vor, die Lizenzgebühren mit jeder zusätzlichen Funktion zu erhöhen, beteuerte der neue Firmenchef Ross Brown gegenüber dem Branchendienst.

Der künftige Virenschutz, den eEye von Norman in Lizenz nehmen wird, stützt sich laut Brown auf ein "dynamisches heuristisches" Verfahren, um verdächtiges Verhalten aufzuspüren, Sandboxing sowie Virensignaturen.

Darüber hinaus will der Anbieter eine kostenlose Version seiner Endpoint-Security-Software auf den Markt bringen - wenn auch ohne Virenschutz und Anti-Spyware. (kf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
10382