2033454

eBook-Lesen auf dem Tablet gefährdet die Gesundheit

23.12.2014 | 11:19 Uhr |

Wer sich vor dem Schlafengehen noch ein eBook auf dem Tablet reinzieht, verschlechtert die Qualität seines Schlafes und ist am nächsten Morgen nicht so fit. Das wollen US-Wissenschaftler herausgefunden haben.

Wer abends länger auf einem Tablet oder PC ein eBook liest, schläft danach weniger und schlechter als der Leser eines klassischen gedruckten Buches unter der Nachtischlampe. Das ist das Ergebnis einer US-Studie.

Für die Studie wurden zwölf Probanden herangezogen. Sie mussten abwechselnd vor dem Einschlafen auf einem iPad oder aus einem gedruckt Buch lesen, wie das Wall Street Journal berichtet. Dabei zeigte sich, dass die Testgruppe, die aus eBooks las, immer etwas später einschlief als die jeweilige Gruppe mit den gedruckten Büchern.

Der gesamte Schlafzyklus würde bei den eBook-Lesern verschoben und der Körper würde zu wenig von dem Schlafhormon Melatonin ausschütten, so die Wissenschaftler. Insgesamt würde jemand, der abends noch eBooks auf einem PC-Monitor oder einem Tablet liest, also weniger lang schlafen und zudem eine schlechtere Schlafqualität mit kürzeren Traumphasen haben. Am nächsten Morgen wären eBook-Leser deshalb weniger gut ausgeschlafen und unkonzentrierter. Eine niedrigere Melatoninproduktion scheint zudem das Risiko dafür zu erhöhen an bestimmten Krebsarten zu erkranken.

Die Wissenschaftler vermuten, dass der hohe kurzwellige Blauanteil im Licht der Tablets für diese Folgen verantwortlich ist.

Allerdings gelten die gemachten Aussagen natürlich nicht nur für das Lesen von eBooks, sondern eigentlich für jede Art der Nutzung von PCs, Notebooks und Tablets vor dem Schlafengehen.

Bei selbstleuchtenden eBook-Readern wie dem Kindle Paperwhite oder dem Kindle Voyage soll dieser negative Effekt angeblich nicht auftreten. Weil diese ein anderes Licht erzeugen. Das behauptet zumindest Amazon, wie das Wall Street Journal berichtet.


 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2033454