154564

eBook Programm von Springer-Verlag

02.07.2006 | 14:42 Uhr |

Mehr als 10 000 Titel sind ab sofort über die neue Online-Plattform „SpringerLink“ verfügbar.

Der weltweit agierende Verlag Springer startete vergangene Woche sein eBook-Programm. Wissenschaftler und Studierende können damit auf mehr als 10 000 Springer Titel zugreifen. Mit jedem Jahr sollen mehr als 3000 Bücher hinzukommen und dem Verlag somit eine weltweit führende Position in diesem Bereich sichern.

Die hierfür vorgesehene Plattform namens SpringerLink wurde im Zuge der Veröffentlichung neu gestaltet. Hier finden Nutzer nicht nur die oben genannten eBooks, sondern auch Millionen von Artikeln aus den wissenschaftlichen Fachzeitschriften des Verlags. Durch eine effizientere Suche können Wissenschaftler und solche, die es werden wollen, leichter Buchkapitel finden und diese mit gewünschten Zeitungsartikeln verknüpfen. Der Springer Verlag erhofft sich somit eine häufigere Zitierung in wissenschaftlichen Arbeiten.

Die umfangreichen Suchoptionen helfen beim Auffinden von PDF- und HTML-Dokumenten, die im Anschluss daran auch herunter geladen oder ausgedruckt werden können. Für Bibliotheken bietet der Verlag zudem Pakete eines bestimmten Copyright-Jahrgangs an, der in zwölf Fachgebiete wie z.B. Mathematik, Computer-Wissenschaften oder Medizin gegliedert ist. Zudem bemühte man sich um die Kompatibilität mit den bekanntesten Suchmaschinen. Sucht man Informationen mit Hilfe von Google , MSN oder Yahoo , so werden die Angebote des Verlags durchsucht und in den Suchergebnissen angezeigt. Wurden die eBooks von einer Universität oder Firmenbibliothek erworben, können dort suchende Nutzer ebenfalls auf die Inhalte zugreifen und für den Bezug einzelner eBooks stehen Vertriebspartner zur Verfügung. Bibliothekare können weiterhin von der Schnittstelle zu dem Online Public Access Catalogue (OPAC) profitieren, mit dem der Bücherkatalog auch von entfernten Standorten durchsucht werden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
154564