creative sensation

Pfaff zeigt Nähmaschine für 8000 Euro mit 3D und Touchscreen

Mittwoch, 07.09.2011 | 09:23 von Hans-Christian Dirscherl
Eine Nähmaschine von Pfaff mit Touchscreen und 3D-Darstellung.
Vergrößern Eine Nähmaschine von Pfaff mit Touchscreen und 3D-Darstellung.
© Pfapp
Auf der IFA in Berlin gibt es nicht nur Tablet-PCs, Smartphones, 3D- und Internet-Fernseher sowie reichlich Promis zu bestaunen – sondern auch eine Nähmaschine für den Preis eines Kleinwagens. Creative Sensation heißt das gute Stück. Es kann mit beeindruckender Technologie aufwarten.
Die neue Näh- und Stickmaschine „creative sensation“ von Nähmaschinen-Hersteller Pfaff besitzt einen 8-Zoll-Farbtouchscreen (177 x 99 mm groß). Er stellt die zu nähenden Muster dreidimensional und realistisch dar, wie Pfaff verspricht. Berühren Sie den Bildschirm mit dem mitgelieferten Stylus, so können Sie die Stickdesigns und Stiche beliebig ändern, kombinieren und variieren. Dazu wählen Sie aus den vorgegebenen Stichmustern und grafischen Stick- und Quiltmotiven Ihren Favoriten aus und geben dann das Startsignal. Und schon stickt die Hightech-Nähmaschine los, sie „arbeitet wie von Zauberhand nahezu im Alleingang, sticht kleine ‚Gemälde‘ auf Stoffe und gibt Bescheid, wenn das Fashion-Teil ‚ready to wear‘ ist“, wie es Pfaff in bestem Fashion-Deutsch beschreibt.

Die creative sensation soll sich besonders leicht bedienen lassen und viel Spielraum bieten, um mit Stickdesigns und dekorativen Stichen experimentieren zu können. Die „Active Stitch Technology“ soll für ein präzises und lupenreines Stichbild sorgen.

Für besonders kreative Sticker und Näher hält die creative sensation eine besondere Überraschung bereit: Anstatt die fertigen Stickmotive und Stiche zu nutzen, die im Fachhandel oder im Internet erworben werden können, entwerfen sie eigene Stickkreationen am PC und sticken sie mit der Maschine ab. Die mitgelieferte Pfaff Design-Software 5D „creative embroidery“ macht das möglich.

Die „creative sensation“ Näh- und Stickmaschine hat einen Wert von 7999 Euro. Sie kann sie nur bei zertifizierten Fachhändlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in den Benelux-Staaten erworben werden. Als Zielgruppe für die knapp 8000 Euro teure Nähmaschine nennt Pfaff „ambitionierte Hobbyschneiderinnen und Designer“.

Mittwoch, 07.09.2011 | 09:23 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1110872