Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1889103

car2go und Flinkster kooperieren

22.01.2014 | 13:51 Uhr |

Die Car Sharing-Anbieter car2go von Daimler und Flinkster von der Bahn AG arbeiten künftig zusammen. Gebucht werden sollen die Leihwagen über die Mobilitäts-App moovel.

Die Unternehmen Daimler Mobility Services GmbH (car2go und moovel) und Deutsche Bahn AG mit ihrer Tochter DB Rent GmbH (Flinkster und Call a Bike) haben eine Absichtserklärung über die Verknüpfung von car2go und Flinkster unterzeichnet. Damit sollen die beiden Segmente des stationsunabhängigen (Free-Floating) und des stationsbasierten Carsharing miteinander vernetzt werden.
 
Den Kunden der Daimler Mobility Services (DMS) und der Deutschen Bahn (DB) sollen ab Sommer ein Netz an Carsharing-Angeboten mit insgesamt mehr als 6.600 Fahrzeugen sowie ein Mietfahrradsystem mit 8.500 Fahrrädern nutzen können.
 
car2go besitzt derzeit eine Flotte von 10.000 smart fortwo-Fahrzeugen an 25 Standorten in Nordamerika und Europa. In Deutschland wird car2go durch die car2go Europe GmbH betrieben – einem Gemeinschaftsunternehmen zwischen der Daimler Mobility Services GmbH und dem Autovermieter Europcar. Unter der Marke moovel bietet das Daimler-Tochterunternehmen Smartphone-App an, die es dem Nutzer erlaubt, aus einer Vielzahl unterschiedlicher Mobilitätsangebote den für ihn optimalen Weg von A nach B zu finden. Die DMS will die Mobilitätsplattform moovel in 2014 weiter ausbauen, mehr Mobilitätsdienste integrieren und in mehr Städten anbieten.

Marktübersicht: Diese Carsharing-Anbieter gibt es

car2go und Flinkster sollen sich ergänzen: Das Angebot von Flinkster zielt auf Kunden, die eine längere Fahrt planen und die wieder am Ausgangspunkt enden soll. car2go wendet sich dagegen an Kunden, die spontan und kurzfristig ein Fahrzeug mieten wollen, ohne es am Ausgangspunkt wieder abgeben zu müssen. Damit würden die beiden Konzepte unterschiedliche Nutzungsbedürfnisse erfüllen, wie Daimler und die Bahn betonen. Die Verknüpfung von stationsbasiertem und stationsunabhängigem Carsharing schafft ein sehr breites und flexibles Angebot für die Kunden der beiden Unternehmen.
 
Die Umsetzung der Kooperation soll Mitte 2014 starten. Dann werden Kunden der DMS das Angebot von Flinkster und Call a Bike über die Mobilitäts-App moovel buchen und nutzen können. Flinkster-Kunden der DB Rent wird es möglich sein, car2go Fahrzeuge über die Flinkster-Plattform anzumieten. Die Buchung und Durchführung des Mietvorganges soll jeweils Smartphone-basiert erfolgen. Eine doppelte Registrierung sei nicht erforderlich.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1889103