1646909

Apple will Mac-Produktion zurück in die USA bringen

07.12.2012 | 05:03 Uhr |

Die Produktion von Apples Mac-Produktlinie soll in Zukunft in den USA erfolgen.

Apple-CEO Tim Cook hat in einem TV-Interview mit dem US-Sender NBC bestätigt, dass Apple die Produktion seiner Mac-Produktlinie in Zukunft in die USA verlegen will. Die Prozessoren für iPhone und iPad werden laut Cook bereits in den USA hergestellt, das gleiche gilt für das Display-Glas das in Kentucky vom Fließband rollt. Apple habe bereits seit längerer Zeit darauf hingearbeitet, die Fertigung seiner Macs komplett in die Staaten zu verlegen. Dieses Ziel soll im nächsten Jahr verwirklicht werden. Ganz billig ist die Produktionsverlegung jedoch nicht. Wie Cook bestätigt, investiert Apple rund 100 Millionen US-Dollar in dieses Vorhaben.

Medien-Berichte hatten Anfang der Woche bereits bestätigt, dass einige der neuen Mac-Modelle das Siegel „Assembled in the United States“ tragen. Den Mutmaßungen zufolge könnte sich der Apple-Chef bei seiner Ankündigung also auf die Verlegung der aktuellen Mac-Reihe beziehen. Eine Bestätigung, in welchem Umfang die Produktion in den USA erfolgen soll und welche Modelle davon betroffen sind, steht bislang jedoch noch aus.

Bastler zerlegen neuen iMac in seine Einzelteile

Apples Vorhaben wird von Branchen-Experten positiv aufgenommen. Eine Produktion in den USA ist zwar voraussichtlich sehr viel teurer als die bisherige Kooperation mit dem asiatischen Zulieferer Foxconn. Das Unternehmen war jedoch in den letzten Monaten aufgrund seiner schlechten Arbeitsbedingungen immer wieder in die Kritik geraten. Dass Apple mit der Verlegung Geld in die US-Wirtschaft fließen lässt, ist ebenfalls als schlauer PR-Schachzug zu werten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1646909