2020755

#Bendgate: 7 aktuelle Smartphones im Biegetest

18.11.2014 | 13:22 Uhr |

Verbiegen sich die neuen iPhones wirklich schneller in der Hosentasche? Die Stiftung Warentest hat dies nun getestet.

Bereits kurz nach der Veröffentlichung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus musste Apple unter dem Hashtag "#Bendgate" einen Shitstorm über sich ergehen lassen. Die neuen Apple-Smartphones, so wurde behauptet, würden sich zu schnell verbiegen, wenn man sie in der Hosentasche mit sich trägt. Die Stiftung Warentest hat nun sieben aktuelle Smartphones einem Biegetest unterzogen.

Dem Hosentaschen-Belastungs-Test der Stiftung Warentest mussten sich folgende Smartphones stellen: Das Apple iPhone 6, das Apple iPhone 6 Plus, das LG G3, das Samsung Galaxy Note 3, das Samsung Galaxy Alpha und das Sony Xperia Z2. Dabei stellten die Tester fest, das sich beim normalen Transport in der Vorder- oder Gesäßtasche keines der getesteten Smartphones verbog.

"Doch nachdem sie im zweiten Test­teil unsanft mit dem harten Stuhl­rahmen in Berührung kamen, waren die beiden neuen iPhones und ein Sony Xperia Z2 tatsäch­lich leicht verbogen", so die Tester. Die Funktion der Geräte sei aber nicht beeinträchtigt gewesen. Außerdem hätten sich die Testpersonen bei diesen Testteil hart an den eigenen Schmerzgrenzen bewegt.

In einem weiteren Test wurden dann die Smartphones auch noch mit einer Biegemaschine mit maximal 40 Kilogramm malträtiert.  Am empfindlichsten reagierte hier das Sony Xperia Z2 mit seiner Glasrückseite, die nach 23 Kilogramm Belastung brach. Im Mittelfeld landeten die beiden neuen iPhones mit ihren Metallgehäusen. Mehr hielten alle anderen Modelle mit ihren Kunststoffrückseiten aus.

Die Stiftung Warentest kommt zum Ergebnis, dass ein Smartphone ziemlich stark misshandelt werden muss, ehe es im Alltag beschädigt werden kann. Allerdings: "Unter extremen Bedingungen ist es tatsäch­lich möglich, ein Handy in der Gesäß­tasche zu verbiegen", so die Tester. Wer die Ange­wohn­heit habe, sein Smartphone in der Gesäßtasche mit sich zu tragen, sollte es vor dem HInsetzen lieber herausnehmen. Auch die Vordertasche sei nicht gut geeignet, denn hier könnten Schlüssel oder Kleingeld die Displays der Smartphones verkratzen. Daher die Empfehlung der Tester: Das Smartphone lieber in der Jackentasche verstauen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2020755