21816

Zweifelhaftes Angebot: 100 Euro für ein O.K. zu Spam

16.08.2006 | 17:11 Uhr |

Das BSI warnt vor einer neuen Masche von Mail-Betrügern.

Um an die Kontodaten potenzieller Opfer zu gelangen, lassen sich Betrüger immer wieder etwas einfallen. So geben sie sich etwa als Unternehmen aus, das auf Online-Werbung spezialisiert ist und sprechen Menschen an, die sich von Spam-Mails belästigt fühlen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor dieser Betrugsmasche.

In massenhaft versandten Mails mit unterschiedlichen Absenderangaben nennen die Betrüger ihr angebliches Unternehmen "Consult-Online-AG", "Online Consult AG" oder auch "Germany Online Consult AG". Sie versprechen den Mail-Empfängern eine Gutschrift von 100 Euro auf ihr Konto, wenn sie ein Formular ausfüllen und per Fax zurück senden, in dem sie dem Erhalt weiterer Werbe-Mails zustimmen. Darin sollen sie auch ihre Bankverbindung angeben, damit sie das Geld erhalten können.

Auch wer dem Erhalt von Spam nicht zustimmen will, soll noch 50 Euro erhalten, wenn er das Formular einschickt. Um die potenziellen Opfer weiter unter Druck zu setzen, heißt es in den Mails, falls nicht innerhalb von fünf Tagen eine Antwort erfolge, werde man dies als Zustimmung werten. Dann gäbe es allerdings kein Geld. Wer kein Fax hat, soll das Formular per Mail einsenden.

Mutmaßlich wollen die Täter mit dieser Masche zunächst die Bankverbindungen möglichst vieler Personen erfahren, um diese Konten dann per Lastschrift mit kleineren Beträgen zu belasten, die nicht so auffallen. Sie setzen vermutlich darauf, dass die Opfer ihre Kontoauszüge nicht sorgfältig genug prüfen - oder dies zu spät tun, um die Lastschriften zurück buchen zu können. Dies ist bis sechs Wochen nach Eingang des Rechnungsabschlusses ohne Weiteres möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
21816