1251839

Zwei Navis von Sony für den Gabentisch

03.11.2006 | 14:50 Uhr |

Sony bringt für’s Weihnachtsfest zwei neue Navigationssysteme mit One-Touch-Steuerung heraus, die optional auch vor Radarfallen warnen.

Der japanische Elektronikriese Sony stellt mit den NV-U51D und NV-U71T zwei neue Navigationssysteme vor. Sie ermöglichen durch die Personalisierte Symbol-Steuerung (PSS) einen schnellen Zugriff auf häufig angesteuerte Ziele. Hierzur zeichnet der Fahrer mit dem Finger eine bestimmte Linie oder Form auf den 3,5-Zoll-großen Touchscreen und die neuen Modelle führen ihn direkt zu der von ihm definierten Adresse. Genauso lassen sich auch eingespeicherte Points of Interests auswählen. Das Modell NV-U71T überwacht zudem die Verkehrsfunkkanäle und berechnet bei Bedarf eine Ausweichstrecke. Der NV-U51D kann optional nachgerüstet werden.

Beide Modelle basieren auf dem SiRFstarIII-GPS-Chipsatz. Der integrierte 512-Megabyte-große Speicher des NV-U51D enthält regionales Kartenmaterial von Deutschland, Österreich, Luxemburg und Liechtenstein, wohingegen der NV-U71T mit einem 2-Gigabyte-Speicher und Europa-Kartenmaterial von insgesamt 37 Ländern aufwartet. Befestigt werden die Navis über die beiliegende Gel- und Saugnapfhalterung. Für beide Geräte gibt es ein einmonatiges, kostenloses Abo für die Standortabfrage von Radarfallen inklusive Update-Service - wenn sich der Fahrer einer Kamera nähert, ertönt sogar ein akustisches Warnsignal. Das Abo lässt sich online um 12 Monate verlängern. Eine Akku-Ladung soll bis zu sechs Stunden reichen. Ein Adapter für den Anschluss an den Zigarettenanzünder sowie ein Netzgerät für die Steckdose werden mitgeliefert. Beide Geräte sollen noch rechtzeitig vor Weihnachten in die Läden kommen. Das NV-U51D kostet 300 Euro, der größere Bruder NV-U71T schlägt mit 450 Euro zu Buche.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1251839