208484

Zwei DLP-Projektoren von BenQ

08.11.2006 | 13:15 Uhr |

Der Elektronikspezialist BenQ ergänzt erweitert sein Sortiment um zwei DLP-Projektoren mit einer Auflösung von 800 x 600 sowie 1.280 x 1.024 Pixel.

BenQ stellt mit den Modellen MP611 und MP721 zwei DLP-Projektoren vor, die ihre Vorgänger mit einem niedrigeren Betriebsgeräusch von 28 Dezibel im Normal- bzw. 24 Dezibel im ECO-Modus in den Schatten stellen. Mit einer Lichtstärke von 2.400 ANSI-Lumen soll der MP611 deutlich heller sein als sein Vorgänger. Der MP721 schafft eine Helligkeit von 2.500 ANSI-Lumen und bietet 9 verschiedene Bild-Modi. Optional wird für den MP721 das Linkpro-Modul zur schnurlosen Signalverbindung angeboten. Er erreicht eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten, der MP611 800 x 600 Pixel. Beide Projektoren sollen ein scharfes und mit einem Verhältnis von 2000:1 kontrastreiches Bild liefern. Die Lebensdauer der Lampe gibt der Hersteller mit 4.000 Stunden im ECO-Modus an.

Der MP721 besitzt einen DVI-Anschluss. Beide Geräte verfügen neben einem VGA-Anschluss über S-Video- und Komponenten-Eingänge und sind damit zur Videoprojektion geeignet. Zusätzlich steht ein YUV-Anschluss für eine bessere Bildqualität bei DVD-Filmen zur Verfügung. Ebenso können HDTV-Signale verarbeitet werden. Mitgeliefert werden eine Kurzanleitung, eine Handbuch-CD, eine Fernbedienung, ein VGA-Sub-D-Kabel, ein Netzkabel und eine Tasche. BenQ bringt die beiden Geräte Mitte November in den Handel. Der MP611 kostet 800 Euro und der MP721 ist für 1.300 Euro zu haben. Die Garantiezeit beträgt 36 Monate inklusive Leihgerät während der ersten 12 Monate. Auf die Lampe gibt BenQ eine Garantie von sechs Monaten ab Kaufdatum.

0 Kommentare zu diesem Artikel
208484