772532

Microsoft pensioniert Office Genuine Advantage

28.12.2010 | 15:57 Uhr |

Microsoft hat die Gültigkeitsprüfung für seine Office-Software in den Ruhestand geschickt. Der auch als Office Genuine Advantage bekannte Schutz vor Software-Piraterie habe seine Schuldigkeit getan und werde nicht mehr benötigt.

Benutzer von Microsoft Office mussten sich bislang gelegentlich eine Gültigkeitsprüfung ihrer Office-Lizenz unterziehen, ähnlich der für Windows. Analog zu Windows Genuine Advantage (WGA) führte Office Genuine Advantage (OGA) einen Online-Check aus. Doch das ist nun Geschichte, Microsoft hat OGA in Rente geschickt.

Im Support-Dokument KB917999  der Microsoft Knowledge Base heißt es dazu knapp und schlicht: "The Office Genuine Advantage („OGA”) program has been retired." Auf Nachfrage hat eine Microsoft-Sprecherin dazu erklärt, das Programm habe seinen Zweck erfüllt und so habe Microsoft entschieden es in den Ruhestand zu schicken. Microsoft werde neue Wege beschreiten, um Software-Piraterie zu bekämpfen. Details nannte sie dazu allerdings nicht.

Ungeachtet der Abschaffung dieser OGA-Prüfungen müssen Office-Anwender ihre Kopie von Microsoft Office weiterhin durch Eingabe eines Aktivierungsschlüssels nach der Installation aktivieren. Wer das versäumt, dessen Office-Paket wechselt in einen Modus eingeschränkter Funktionalität, der mit Pop-ups zur Aktivierung auffordert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
772532