123252

Zune-Player: Microsoft plant verschiedene Varianten

30.04.2007 | 16:57 Uhr |

Microsofts Antwort auf Apples iPod heißt bekanntlich Zune. Um den Zune-Verkauf anzukurbeln, will der Redmonder Konzern die Modellvielfalt des Zune-Players erweitern. Analysten bewerten die Erfolgsaussichten von Zune aber trotzdem skeptisch.

Microsoft bastelt US-Medienberichten zufolge an verschiedenen Versionen des Zune-Players. Damit soll der Druck auf Platzhirsch Apple mit seinem iPod erhöht werden.

Microsoft teilt den potenziellen Zune-Markt in drei strategische Bereiche auf: Highend-Geräte mit Video-Funktion, ein mittleres Preissegment bei den Musikplayern und relativ preiswerte Einstiegsgeräte auf USB-Stickbasis mit Flashspeichern statt Festplatten. Auf allen diesen drei Gebieten will Microsoft mit dem Zune bald Präsenz zeigen. Außerdem wollen die Redmonder die Wifi-Unterstützung der Zune-Player ausbauen.

Wer jedoch technische Details zu den neuen Zune-Modellen erwartet, wird vorerst enttäuscht. Microsoft will frühestens in einem Monat weitere Informationen zur künftigen Zune-Palette herausrücken.

Analysten bezweifeln allerdings, dass neue Zune-Modelle mit einem anderen Formfaktor oder anderen Leistungsmerkmalen Microsoft im Wettbewerb mit Apples iPod wirklich voran bringen. Microsoft müsse für den Zune überhaupt erstmal eine größere Nutzerzahl gewinnen, bevor man über Modellvarianten nachdenke, meint James McQuivey, Analyst von Forrester Research.

0 Kommentare zu diesem Artikel
123252