691016

Zufriedene Gesichter zur CeBit-Halbzeit

Die Hälfte der Cebit ist um und die meisten Austteller ziehen eine positive Bilanz. Auch die Besucher strömen trotz Schneegestöber und hoher Eintrittspreise weiter in die Hauptstadt Niedersachsens.

Die im niedersächsischen Hannover seit 9. März stattfindende Computer- und Telekommunikationsmesse CeBit startete mittlerweile in die zweite Hälfte, Grund genug für die Veranstalter eine Halbzeitbilanz zu ziehen. So zählte die Deutsche Messe AG, Veranstalter der CeBit zur Halbzeit mehr als 200.000 Besucher, womit man knapp unter dem Vorjahreswert von 206.000 Besuchern liegt. In der Rechnung sind die etwa 10.000 Journalisten sowie die rund 60.000 Messestandmitarbeiter der 6.262 Aussteller nicht miteinbezogen. Bis zum Ende der Messe am 15. März erwartet Ernst Raue, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG , zwischen 400.000 und 500.000 Besuchern.

Die Anzahl der ausländischen ? diesmal aus mehr als 100 Ländern angereisten ? Besucher beläuft sich wie schon im letzten Jahr auf ungefähr ein Drittel. Aus den USA und Mittel- bzw. Südamerika konnten erfreulicherweise wieder mehr Besucher verzeichnet werden, während die alljährlich stark vertretenen Asiaten einmal mehr ihr scheinbar großes Interesse unter Beweis stellen konnten. Auch virtuell konnte die CeBit punkten. Demnach wurde die offizielle Homepage zur CeBit allein am Eröffnungstag rund zwei Millionen mal aufgerufen, das sind in etwa 25 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Nicht zuletzt verantwortlich dafür dürfte die live-Übertragung der Eröffnungsfeier im Netz sein.

Im gut besuchten Segment 'Communications' interessieren sich die meisten Besucher für VoIP, Mobile Solutions und UMTS. Zu den Top-Themen gehören zweifellos neue Geräte und Dienste für den auf UMTS basierenden Standard HSDPA (High Speed Downlink Packet Access), der einen Datendurchsatz von 1,8 Megabit pro Sekunde beim Download ermöglicht. Rechtzeitig zur Fußball-WM in Deutschland werden diese Produkte und Services zum mobilen TV-Empfang mit Hilfe von DVB-H (Digital Video Broadcasting - Handhelds) und DMB (Digital Multimedia Broadcasting) vorgestellt. Triple Play, also die Integration von Telefonie, Fernsehen und Internet, ist ebenso wie Voice over IP (VoIP) ein prägendes Thema der Messe. Ein weiteres Highlight sind die vielfältigen innovativen Lösungen für Telematik und Navigation.

Zur Halbzeit sind jedoch nicht nur die Veranstalter zufrieden, auch die Aussteller sahen den Start der CeBit positiv. Dies ergab eine Kurzumfrage des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien ( BITKOM ) unter seinen Mitgliedsunternehmen. "Für positive Signale zur CeBIT 2006 sorgte bereits Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrer bemerkenswerten Eröffnungsrede", sagte der Vizepräsident des BITKOM Heinz Paul Bonn. Der positive Messeauftakt untermauert die Marktprognosen des BITKOM. Danach wächst der ITK-Markt in Deutschland im Jahr 2006 um 2,4 Prozent auf 137,4 Milliarden Euro. "Die CeBIT hat ihre Stellung als weltweit führende Leitmesse der Hightech-Branche eindrucksvoll bestätigt," lautete das abschließende Fazit von Bonn.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
691016